40.000
Aus unserem Archiv
Kirn

Rosenmontagszug mit Volldampf durch Kirn – Närrisches Kirner Land

Am Montag um 13.11 Uhr geht's wieder rund in Kirn: Rosenmontagszug ist angesagt. Nicht mehr wie früher alle drei, sondern künftig alle zwei Jahre an jeder geraden Jahreszahl geht's von der Brauerei über Marktplatz, Kiesel, Fontaine-les-Dijon-Straße und Übergasse zurück zum Marktplatz. Im Steinweg schließt sich dann wieder der Kreis.

Petra Beyer freut sich auf den Rosenmontagszug. Foto: Sebastian Schmitt
Petra Beyer freut sich auf den Rosenmontagszug.
Foto: Sebastian Schmitt

Petra Bunn-Beyer von den Kirner Rappelköpp ist froh, dass mit immerhin 26 Zugnummern (darunter sieben Motivwagen) wieder ein ansehnlicher „Lindwurm“ zusammengekommen ist. Bei (hoffentlich) sonnigem Wetter soll es ein feuchtfröhliches Fest geben, bei dem das Brauchtum , also die Narretei, im Vordergrund stehen soll. Was das Kirner Publikum betrifft, ist Bunn-Beyer optimistisch, denn die andernorts mitunter feststellbaren Auswüchse hat's bislang in Kirn nicht gegeben.

Natürlich registriert man auch in Kirn, dass ein gewisses Stresspotenzial vorhanden ist, und darüber im Vorfeld gesprochen. „Rumdrehen, Streit aus dem Weg gehen“, rät Bunn-Beyer. Schließlich ist die Polizei mit an Bord. Diese sollte im Falle von Auseinandersetzungen das letzte Wort haben. Die Rappelköpp-Vorsitzende betont im Gespräch mit unserer Zeitung, dass der „kleine Dienstweg“ in Kirn, das Zusammenspiel mit Polizei, Ordnungsamt, DRK und Feuerwehr seit Jahren die Kommunikationswege erleichtert. Man arbeitet vertrauensvoll zusammen. „Ich hoffe, dass das noch lange so bleibt“, sagt Beyer.

Innenstadt bleibt Narren vorbehalten

Kirn. Anlässlich des Karnevalsumzuges am heutigen Rosenmontag ist die Kirner Innenstadt gesperrt. Ab 13 Uhr sind Steinweg, Neue Straße, Langgasse, Rechte Hahnenbachstraße, Embdengasse, Marktplatz sowie Nahegasse für den öffentlichen Verkehr geschlossen. Wie zum Monatsmarkt wird der Verkehr aus der Linken Hahnenbachstraße über die Übergasse und Bürgermeister-Rau-Straße in die Bahnhofstraße umgeleitet. Die Einfahrt von der Fontaine-les-Dijon-Straße zur Kiesel und die Einfahrt Mauergasse in den Teichweg werden im Verlauf des Umzugs kurzfristig gesperrt. Dies gilt auch dür die Halteverbote im gesamten Streckenverlauf. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt, teilt das Ordnungsamt mit.

Dass in Kirn an Altweiberfasching nichts los ist, bedauert Beyer einerseits. Andererseits habe man auch nicht das Personal, um das allein zu stemmen. „Wir können da nur die Plattform bieten und sagen, Leute, macht mit.“ Wenn dann aber Vereine und Werbegemeinschaft nicht mitziehen, dann werde es halt schwer. Immerhin ist ja jetzt beim Rosenmontagszug ein Zweijahres-rhythmus gefunden. Und man versuche auch, die Veranstaltung ein wenig durch Verpflegungsstände etwa im Steinweg (unter anderem Handwerksgesellen und VfR) etwas aufzulockern. Auf dem Markt macht Friedel Nau wieder Livemusik. Da kann also stimmungsmäßig nichts passieren.

Polizei, Feuerwehr, DRK und Ordnungsamt sind nach intensiven Vorbereitungsgespräch ebenfalls gut aufgestellt. Unter anderem hat man sich in Anbetracht der Gefahrenlage in Großstädten natürlich auch in Kirn Gedanken gemacht, was notfalls bei einem wie auch immer gearteten Vorfall zu tun wäre. Ordnungsamtsleiter Rolf Fuchs informiert auf unsere Nachfrage, dass man sich für alle Fälle Gedanken über Fluchtwege gemacht und Standorte ermittelt hat, wohin Festbesucher notfalls geordnet hingeführt werden können. Man ist untereinander vernetzt am kurzen Draht, der Infofluss ist sichergestellt.

Gut eingespielt ist inzwischen die Abnahme der Zugnummern. Die Wagen müssen der Straßenverkehrsordnung entsprechen, werden im Brauereihof abgenommen und fotografiert. Wer natürlich schon mit seinem Wagen auf einem anderen Zug war und die Genehmigung dort erworben hat, muss sich nicht erneut prüfen lassen. Ein Thema ist auch die Sicherheit im Zug. Erwachsene Ordner müssen die Räder und Deichseln der Wagen sichern, Gefahrenstellen von Kindern abschirmen. Dazu gehört auch: Kein Alkohol bei den Fahrern und keine gezielten Würfe mit Bonbons oder sonstigem Material aufs Publikum oder direkt auf die Fahrspur. Pferde sind ebenfalls nicht erlaubt. as

Bälle, Züge und Kreppel: Närrischer Rosenmontag im Kirner Land

Kirn-Land. In Hennweiler wird am heutigen Rosenmontag weitergefeiert. Ab 14.11 Uhr startet der alljährliche Fastnachtsumzug am Kindergarten, im Anschluss ist zum Kindermaskenball in der Lützelsoonhalle eingeladen. Organisiert wird das bunte Treiben vom FC Hennweiler.

Der Kellenbacher Jugendclub trifft sich ebenfalls traditionell am Montagvormittag zum Zug durch Kellenbach und Königsau. Auch in Schneppenbach steht ein Rosenmontagsumzug auf dem Programm. Der FSV Schwarzerden lädt für Rosenmontag zum närrischen Treiben ins Vereinsheim ein. In Hochstetten-Dhaun veranstaltet die Frauenhilfe St. Johannisberg am Dienstag, 13. Februar, ab 14.11 einen Kreppelkaffee im Gemeindezentrum ein. Mittwoch, 14. Februar, richtet der TuS Weitersborn ab 19 Uhr ein Heringsessen im Klubheim aus.

Kirn
Meistgelesene Artikel
Anzeige
UMFRAGE
Wildtiere im Zirkus

Sollten Wildtiere im Zirkus präsentiert werden?

Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Anzeige
Regionalwetter
Montag

13°C - 25°C
Dienstag

14°C - 25°C
Mittwoch

14°C - 26°C
Donnerstag

14°C - 26°C
epaper-startseite