40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Klimaschutz-Preis für Familie Altmoos und ihr Staudernheimer Mitmach-Museum
  • Aus unserem Archiv

    StaudernheimKlimaschutz-Preis für Familie Altmoos und ihr Staudernheimer Mitmach-Museum

    Energieversorger RWE hat Ursula und Michael Altmoos und das von ihr betriebene Staudernheimer Mitmach-Naturmuseum mit dem mit 500 Euro dotierten Klimaschutzpreis 2013 ausgezeichnet.

    Ortsbürgermeister Franz Seiß (links), Doris Dahl (Vorsitzende der „Staudernheimer Geschichte“) und Verbandsgemeinde-Bürgermeister Rolf Kehl (rechts) freuen sich über die Vergabe des Klimaschutzpreises an Ursula und Michael Altmoos (Mitte), den RWE-Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt (2. von rechts) überreichte.
    Ortsbürgermeister Franz Seiß (links), Doris Dahl (Vorsitzende der „Staudernheimer Geschichte“) und Verbandsgemeinde-Bürgermeister Rolf Kehl (rechts) freuen sich über die Vergabe des Klimaschutzpreises an Ursula und Michael Altmoos (Mitte), den RWE-Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt (2. von rechts) überreichte.
    Foto: Udo Ransweiler

    Ortsbürgermeister Franz Seiß, VG-Bürgermeister Rolf Kehl, RWE-Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt sowie die Vorsitzende des Staudernheimer Vereins „Staudernheimer Geschichte", Doris Dahl gratulierten. Dahl hatte vorgeschlagen, das Museum samt Betreiber für ihr Engagement im Klima- und Naturschutz auszuzeichnen.

    Seiß lobte die Familie Altmoos für ihre Initiative rund um den alten Steinbruch Jockel mitsamt dem neu entstandenen Mitmachmuseum. Das könne andere Bürger zur Nachahmung anregen. Für VG-Bürgermeister Rolf Kehl ist das großartige Engagement, das in diesem Projekten gezeigt wird, lobenswert und faszinierend zugleich. Das Museum bezeichnete er als Glückfall für Staudernheim und die ganze Umgebung.

    2009 haben die Eheleute Altmoos den leer stehenden Steinbruch Jockel übernommen und kontinuierlich in ein Mitmachmuseum verwandelt, um Naturschutz und Naturerlebnis in Einklang mit der Natur zu bringen. Fertig wurde das Museum erst dieses Jahr.

    Nun plant die Familie Altmoos, die ehemalige Schmiede auf Vordermann zu bringen und für Besucher zugänglich zu machen. Das werde aber viele Anstrengungen und enorme Kosten erfordern, sagte Dr. Altmoos. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro wolle man in Sitzbänke investieren. ura

    Kirn
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    8°C - 17°C
    Donnerstag

    8°C - 19°C
    Freitag

    10°C - 20°C
    Samstag

    10°C - 20°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016