40.000

BärenbachAngler sorgen für Nachwuchs: Forellenbrut fühlt sich pudelwohl im eisigen Bärenbach

Armin Seibert

Munter wie ein Fisch im Wasser sollen die Bachforellen im Bärenbach sein. Aber in den vergangenen Jahren war diesbezüglich nicht mehr viel Staat zu machen, weil der langjährige Pächter des „Bächleins helle“ umgezogen war. Mit dem neuen Gewässerpaten, dem Angel- und Naturschutzverein Bergen, soll sich das mittelfristig ändern. Erstmals setzen die Angler in ihrem neuen Gewässer 6000 Forelleneier ins eiskalte Bärenbach-Wasser.

Im Gespräch mit unserer Zeitung sagt Vereinsvorsitzender Erwin Jeske, dass man diese Fischbrutaktion schon in den vergangenen beiden Jahren erfolgreich an der Nahe und vor allem im Mühlgraben der Achat-Doppelschleife ...
Lesezeit für diesen Artikel (780 Wörter): 3 Minuten, 23 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kirn
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Regionalwetter
Samstag

-2°C - 9°C
Sonntag

2°C - 11°C
Montag

3°C - 13°C
Dienstag

4°C - 14°C
epaper-startseite