40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Uni trifft Theater – "Night of the Profs"

Zauber und Dämonie, Verwandlung und Verwechslung - die vierte "Night of the Profs" der Uni Mainz steht unter dem Motto "Mittsommernachtsträume - eine literarisch-fantastische Revue". In acht Kurzvorträgen laden Literatur-, Theater- und Sprachwissenschaftler der Uni Mainz am Sonntag, 18. April, zwischen 18 und 22 Uhr im Staatstheater auf eine märchenhafte Traumreise durch acht Jahrhunderte ein.

Ob das Mainzer Staatstheater wieder so voll wird? Die "Night of the Profs" findet am Sonntag, 18. April, ab 18 Uhr statt.
Ob das Mainzer Staatstheater wieder so voll wird? Die "Night of the Profs" findet am Sonntag, 18. April, ab 18 Uhr statt.
Foto: Foto: Uni Mainz/Peter Tho

Mainz – Zauber und Dämonie, Verwandlung und Verwechslung – die vierte "Night of the Profs" der Uni Mainz steht unter dem Motto "Mittsommernachtsträume – eine literarisch-fantastische Revue". In acht Kurzvorträgen laden Literatur-, Theater- und Sprachwissenschaftler der Uni Mainz am Sonntag, 18. April, zwischen 18 und 22 Uhr im Staatstheater auf eine märchenhafte Traumreise durch acht Jahrhunderte ein.

Veranstalter ist der Fachbereich 05 – Philosophie und Philologie der Johannes Gutenberg-Universität. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung für die Kurzvorträge ist nicht erforderlich.

Programm:

18 Uhr: Mehr Alb als Traum im Wald vor Athen: William Shakespeares Ein Sommernachtstraum, Prof. Bernhard Reitz, Department of English and Linguistics.

18.30 Uhr: Der Sohn des Zwergenkönigs oder Wie man in Alberichs Welt zu Tode kommt, Prof. Stephan Jolie, Deutsches Institut.

19 Uhr: Goethes Geister. Zum 'Walpurgisnachtstraum' im Faust, Prof. Ulrich Breuer, Deutsches Institut.

19.30 Uhr: Warum Theaterdichter manchmal auch Sprachwissenschaftler sind. Eine literarisch-linguistische Reise in die Karibik, Prof. Silke Jansen, Romanisches Seminar.

20 Uhr: "Man fragt nach dem Straßennamen und bekommt eine Biografie erzählt", Uwe Timms Berlin-Roman Johannisnacht, Prof. Bernhard Spies, Deutsches Institut.

20.30 Uhr: Elf Mittsommernachtsträume hintereinander?: Eine literarische Reise durch die Zeitzonen Russlands, Dr. Rainer Goldt, Institut für Slavistik.

21 Uhr: Verliebte, Verrückte, Verirrte – Shakespeares Sommernachtstraum einst und heute, Prof. Friedemann Kreuder, Institut für Theaterwissenschaft.

21.30 Uhr: Hamlet in Bollywood: Shakespeares Reise nach Indien, Prof. Mita Banerjee, Gutenberg-Forschungskolleg.

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!