Archivierter Artikel vom 19.05.2021, 12:24 Uhr
Rheinland-Pfalz

Ausflugstipps für das lange Pfingst-Wochenende: Was geht wo in Rheinland-Pfalz?

Pfingsten steht vor der Tür, die Corona-Inzidenzzahlen sinken. Gute Voraussetzungen also, um ein wenig Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Doch welche Ausflugsziele sind in Rheinland-Pfalz geöffnet? Wir geben einen Überblick.

Von dcc/red

1 In der Neuwieder Stadtgalerie kann man ab diesem Donnerstag, 20. Mai, wieder die aktuelle Lego-Ausstellung „Stein auf Stein – Bauwelt aus Legosteinen aus der Sammlung Lange“ besuchen. Da die Personenzahl begrenzt ist, ist allerdings eine Terminbuchung nötig. Anmeldungen sind möglich montags bis donnerstags zwischen 9 und 15 Uhr unter Tel. 02631/802.494 oder per E-Mail an die Adresse stadtgalerie@neuwied.de. Angeben muss man seinen Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Kurzfristig freie Termine am Wochenende können direkt in der Galerie erfragt werden unter Tel. 02631/206 87. Mehr

2 Ab sofort ist das Roentgen-Museum Neuwied wieder geöffnet. Zum Museumsbesuch ist allerdings das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Abstandhalten und eine Voranmeldung unter der Telefon-Nr.: 02631/803 379 oder Email: roentgenmuseum@kreis-neuwied.de erforderlich. Die Besucher können die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert – Die kleine Welt in der großen“ besichtigen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 11 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 14 bis 17 Uhr, Montag ist Ruhetag, der Eintritt ist frei.

3

Auch das Museum Roemervilla in Ahrweiler ist wieder geöffnet: jeweils Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Besucher müssen sich telefonisch anmelden (02641/5311) und vor Ort registrieren lassen. Dies ist auch digital per Luca-App möglich. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer Maske, und die Zahl der Besucher ist begrenzt. Darüber hinaus gibt's nach Anmeldung auch wieder öffentliche Führungen. Mehr Infos gibt's hier. Im benachbarten Bad Neuenahr kann außerdem der Waldkletterpark vom 13. Mai am wieder besucht werden. Die Einlassbedingungen sind hier einzusehen.

Vereinzelte Siedlungen gab es im Ahrtal bereits in der Römerzeit, wie die Römervilla in Ahrweiler am Silbergberg oder die Römervilla in Schuld belegen.
Vereinzelte Siedlungen gab es im Ahrtal bereits in der Römerzeit, wie die Römervilla in Ahrweiler am Silbergberg oder die Römervilla in Schuld belegen.
Foto: Hans-Jürgen Vollrath

4

Bronze-Skulpturen erwarten die Besucher in der Ausstellung Stella Hamberg im Arp-Museum in Rolandseck (Kreis Ahrweiler). Sie zeigt 23 Arbeiten aus den Jahren 2007 bis 2021. Zudem kann im Rahmen des Themenjahres “Fantastisch plastisch„ in der Kunstkammer Rau in der Ausstellung “In Form! Skulptur bis 1900„ die Entwicklungsgeschichte der Skulptur seit dem Mittelalter nachverfolgt werden. Auf der Hauptetage im Neubau zeigt die Schau “Antonius Höckelmann. Alles in allem„ noch bis 24. Mai einen Überblick über den Kölner Künstler und im Bahnhof laden die Balmoral-Stipendiaten zur Auseinandersetzung mit Luxus und Glamour ein. Besucher müssen ihre Karten vorab via Telefon oder über den Onlineshop des Museums buchen. Es dürfen maximal 100 Personen gleichzeitig ins Museum und maximal 200 Personen pro Tag. Um dies zu gewährleisten gibt es zwei Time-Slots, einen von 11 bis 15 Uhr und einen von 15 bis 18 Uhr. Für den Museumsbesuch wird kein Schnelltest benötigt, aber für den Besuch des Bistro Interieur No. 253. Daher wird empfohlen, das Testzentrum im Bahnhof zu nutzen. Mehr Infos zum Testzentrum gibt's hier.

5 Auch der Wildpark in Rolandseck im Kreis Ahrweiler ist wieder offen. Dort gibt es auf 350.000 Quadratmetern Rotwild, Damwild, Mufflons, Wildschweine sowie einige Haustierrassen zu sehen. Besucher müssen vor ihrem Besuch im Reservierungssystem Tickets buchen. Auf dem Gelände besteht Maskenpflicht. Mehr

6 Der Garten der Schmetterlinge und das Neue Museum Schloss Sayn in Bendorf sind ab Freitag, 21. Mai, wieder für Besucher geöffnet. Beide Einrichtungen sind künftig mit einer gemeinsamen Eintrittskarte begehbar. Wie die Schlossverwaltung mitteilt, wurde in der Zeit der Corona-bedingten Schließung zudem ein neues virtuelles Führungskonzept erarbeitet. Besucher können hierzu die kostenlose App DigiWalk nutzen. Weitere Infos zur App

7

Von Samstag an fährt die Seilbahn in Koblenz wieder – und zwar zunächst täglich von 10 bis 19 Uhr. Laut früheren Infos der Seilbahn GmbH sollen die Dauerkarten um die Zeit des Stillstands verlängert werden. Und es lohnt auch wieder doppelt hochzufahren, nicht nur für einen Spaziergang auf dem Plateau: Auch die Festung Ehrenbreitstein öffnet am Samstag wieder ihr Gelände und ihre kompletten Ausstellungsräume. Hier gelten natürlich Abstands- und Hygieneregeln. Und es ist notwendig, sich anzumelden: telefonisch montags bis freitags, 9 bis 16 Uhr, Tel. 0261/667 540 00, per E-Mail unter informationen.festung ehrenbreitstein@gdke.rlp.de oder mit einem Onlineticket auf der Homepage. Ebenfalls geöffnet sein soll der Biergarten auf dem Festungsgelände. dos

Die Seilbahn verbindet seit zehn Jahren die Altstadt mit der Festung. Eigentlich zur Buga errichtet, ist sie längst zu einem Wahrzeichen geworden.
Die Seilbahn verbindet seit zehn Jahren die Altstadt mit der Festung. Eigentlich zur Buga errichtet, ist sie längst zu einem Wahrzeichen geworden.
Foto: Sascha Ditscher

8 Ebenfalls am Samstag startet die Köln-Düsseldorfer (KD) in ihre Sommersaison. Es starten die ersten Schiffstouren auf dem Mittelrhein. Zunächst setzt die KD auf Rundfahrten zwischen Boppard und St. Goar/Loreley sowie zwischen Rüdesheim und Bacharach. Auch in Cochem an der Mosel starten von Samstag an einstündige Panorama-Rundfahrten. Ab dem 29. Mai kehrt dann die “Goethe„ wieder zurück an den Mittelrhein und nimmt ihren täglichen Fahrplan morgens um 9 Uhr ab Koblenz nach Rüdesheim und zurück auf. Auch die übrigen Schiffe der KD starten ab 29. Mai direkt in den Hauptsaison-Fahrplan.

In NRW müssen sich die Gäste aufgrund höherer Inzidenzen noch ein wenig gedulden. Die KD hofft darauf, dass der Schiffsverkehr in Köln und Düsseldorf sowie ins Siebengebirge Anfang Juni aufgenommen werden kann. Auf allen Schiffen der KD gibt es ein Hygienekonzept. Zum Start ab kommenden Samstag am Mittelrhein benötigen Gäste einen negativen Test, der nicht älter ist als 24 Stunden. Vollständig Geimpfte sowie Genesene sind davon ausgenommen, sofern sie einen Nachweis darüber erbringen können. An Bord gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden. Eine Bewirtung ist nur auf dem Freideck und nur am festen Tisch-Sitzplatz gestattet. In den Innenbereichen ist aktuell noch keine Bewirtung erlaubt. Mehr

Die MS Moselprinz der Köln-Düsseldorfer wird in Cochem getauft. Mit dem Rundfahrtschiff will sich die KD wieder in der Kreisstadt etablieren.
Die MS Moselprinz der Köln-Düsseldorfer wird in Cochem getauft. Mit dem Rundfahrtschiff will sich die KD wieder in der Kreisstadt etablieren.
Foto: Kevin Rühle

9

Das Andernacher Stadtmuseum hat ebenfalls wieder für Besucher geöffnet. Zu sehen gibt es die Sonderausstellung „Am laufenden Band – 100 Jahre Rasselstein in Andernach“. Für den Museumsbesuch gibt's ein Hygienekonzept. Termine müssen vorab gebucht werden: Sie können telefonisch unter 02632/308133 oder per E-Mail an stadtmuseum@andernach.de gebucht werden. Das Stadtmuseum in der Hochstr. 99 hat wie folgt geöffnet: Di.-Fr.: 10–16 Uhr; Sa., So., feiertags: 14–17 Uhr. Montags geschlossen.

10

Ein beliebter Besuchermagnet – die Marksburg in Braubach – öffnet wieder seine Pforten. Von Donnerstag, 20. Mai, an sind die Tore der Burg für die Besucher geöffnet und jede Viertelstunde werden Führungen angeboten. Erfahrene Führer geleiten die Besucher durch die Burg und vermitteln anschaulich die Geschichte der einzigen nie zerstörten Höhenburg am Mittelrhein. Aufgrund der Bestimmungen durch die Corona-Verordnung müssen sich alle Besucher vorab anmelden. Das geht über dieses Buchungsportal. Aktuell können keine telefonischen Anmeldungen angenommen werden.

11

Die Burg Pfalzgrafenstein ist seit dem 13. Mai wieder mit reservierten Eintrittskarten besuchbar. Im Online-Ticket enthalten ist auch die Fahrt mit der Fähre. Ein Spontanbesuch ist nicht möglich! Die gebuchte Uhrzeit bezieht sich auf die Abfahrt der Fähre, Besucher werden gebeten, bei ihrer Anreise auch den Fußweg zu berücksichtigen, um den gebuchten Zeitraum einhalten zu können. Es werden die Kontaktdaten der Besucher erfasst. Tickets gibt's hier.

Foto: GDKE, Ulrich Pfeuffer

Foto: Ulrich Pfeuffer

Foto: Ulrich Pfeuffer

Foto: Ulrich Pfeuffer

Foto: Ulrich Pfeuffer

Foto: Ulrich Pfeuffer

Foto: Ulrich Pfeuffer

Foto: Ulrich Pfeuffer

12 Geöffnet ist ebenfalls der Kultur- und Landschaftspark auf dem Loreleyplateau sowie das Besucherzentrum. Wer die Ausstellung im Besucherzentrum besuchen möchte, muss sich vorher anmelden. Infos gibt's unter Tel. 06771/599 093.

13 Auch das Blüchermuseum Kaub (Rhein-Lahn-Kreis) hat wieder geöffnet. Im Museum besteht Maskenpflicht. Es muss eine medizinische Maske oder FFP2-Maske getragen werden. Um zu starkes Besucheraufkommen zu vermeiden, ist eine Vorausbuchung für den Museumsbesuch erforderlich. Vorausbuchungen mit Angabe des Wunschtermins werden telefonisch während der Öffnungszeiten unter: 06774/400 oder per Mail an bluechermuseum-kaub@t-online.de entgegengenommen.

14

Ab Samstag steht das Heimat- und Erlebnismuseum in Münstermaifeld wieder für Besucher offen, einen Tag später, am Pfingstsonntag sind auch im Heimatmuseum Christinas Stuben in Polch Gäste willkommen, ab sofort ist die Tourist-Information im Münstermaifelder Rosengarten wieder besetzt und damit das Archäologische Museum Maifeld offen. Die heiß ersehnte Öffnung von Burg Eltz soll voraussichtlich im Juni folgen.

Die Besucher im Heimat- und Erlebnismuseum Münstermaifeld (Kreis MYK) erleben dieses Jahr eine Premiere. Auf dem zweiten Speicher in der Alten Probstei I sind ab Samstag fünf neu aufgebaute Läden aus den 50er Jahren zu sehen: aus Münstermaifeld eine Buchbinderei (von der Druckerei Fust), eine Fahrschule (Osiander), ein Friseurladen (Hammer) aus Mayen Fischgeschäft (Keupen) und aus Plaidt eine Bürsten- und Besenbinderei mit Verkauf. Damit umfasst das Museum inzwischen stolze 25 Läden, 14 Handwerksbetriebe und zehn Themenbereiche wie Schulklasse, Arztpraxis, Kneipe, Post- und Tankstelle. Die Öffnungszeiten sind mittwochs bis sonntags sowie feiertags von 14 bis 17 Uhr. Gruppen können sich unter Telefon 02605 9615026 anmelden.

Ab Pfingstsonntag und -montag darf das Heimatmuseum Christians Stuben in Polch (Kreis MYK) wieder besucht werden. Hier wird das Leben der Maifelder Menschen um 1900 gezeigt, aber auch Puppen und Puppenstuben aus den thüringischen Manufakturen von 1860 bis 1930 werden ausgestellt. In der Galerie sind künstlerisch bemalte Gänse- wie Enteneier und Bilder der Polcher Künstlerin und Stifterin Gisela Ackermann zu sehen. Nach Pfingsten gelten wieder die regulären Öffnungszeiten Montag und Sonntag 15 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei; Spenden sind willkommen. Unter der Telefonnummer 0160/94921612 werden Anmeldungen entgegengenommen.

Im Freibad Oberbieber werden ab Freitag wieder Gäste bewirtet. Die Becken bleiben aber wie im vergangenen Jahr leer.  Foto: Jörg Niebergall (Archiv)
Im Freibad Oberbieber werden ab Freitag wieder Gäste bewirtet. Die Becken bleiben aber wie im vergangenen Jahr leer.
Foto: Jörg Niebergall (Archiv)

15 Das Familien-Freibad im Aubachtal in Oberbieber (Kreis Neuwied) schaltet nach dem erfolgreichen Versuch im vergangenen Jahr erneut um: Nachdem die Inzidenzwerte im Landkreis Neuwied seit dem 10. Mai unter 100 liegen, öffnet der Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) am Freitag, 21. Mai, seinen Biergarten im Freibad. „Die ehrenamtlichen Helfer des Vereins freuen sich schon darauf, wieder aktiv zu werden“, meldet der HVO. Nach einem halben Jahr Lockdown rechnet der Verein mit einem großen Ansturm. Mehr

16 Der Neuwieder Zoo kann aktuell tagesaktuellen Coronatest besucht werden. Es gibt auch keine Maskenpflicht. Allerdings darf nur eine gewisse Anzahl an Menschen in den Zoo. Das führt dazu, dass Besucher nur mit vorab gebuchtem Termin in den Zoo können. Alle Infos gibt's hier.

17 Nach monatelanger Schließung wegen der Corona-Pandemie hat das Kloster Eberbach (Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen) ab sofort seinen Rundgang sowie den Hotel- und Tagungsbereich wieder für Gäste geöffnet. Wer die fast 900 Jahre alte, ehemalige Zisterzienserabtei live erleben möchte: Die Klausur des Klosters ist zunächst täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Einlass erfolgt nach vorheriger Terminvergabe per Telefon unter 06723/ 9178-115, per E-Mail an klosterkasse@kloster-eberbach.de oder online unter www.kloster-eberbach.de. Die Gastronomie auf der beheizten Terrasse der Klosterschänke öffnet täglich ab 12 Uhr (außer bei sehr schlechtem Wetter), hier sind Reservierungen unter 06723/ 9178-290 sowie die Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Covid-19-Schnelltests notwendig. An den Wochenenden wird es ein zusätzliches „Snacks to Go“-Angebot geben. Übernachtungen sind im klostereigenen Hotel, dem Ferienhaus auf dem Gelände und ab Ende Mai im Schlafwürfel Sleepero im Weinberg möglich. Infos und Buchungen unter 06723/ 9178-240. Die Vorlage entsprechender regelmäßiger Tests ist erforderlich.

18Die Landesstiftung Villa Musica öffnet die Pforten von Schloss Engers wieder für das Publikum. Da die Inzidenzen am Mittelrhein konstant unter 100 liegen, sind Konzerte in Innenräumen ab Anfang Juni wieder möglich. An Fronleichnam, dem 3. Juni, um 17 und 19 Uhr, finden im Dianasaal die ersten Konzerte nach dem langen Lockdown statt. Gleichzeitig öffnet die Rheinterrasse mit kühlen Getränken und einem Angebot an kleinen Speisen. Einen Vorgeschmack bietet schon an Pfingsten das Museum in der Beletage des Schlosses: Es öffnet am Pfingstsonntag und Pfingstmontag, jeweils von 14 bis 17 Uhr. Infos zum Schloss Engers unter 02622/9264117 und online unter www.villamusica.de.

19Das Landschaftsmuseum Westerwald in Hachenburg ist am Samstag, 22. Mai 2021, und auch am Pfingstmontag geöffnet. Für einen Besuch ist die vorherige Anmeldung per Telefon unter 02662/7456 oder per Mail unter info@landschaftsmuseum-ww.de erforderlich. Abstandsgebot, Maskenpflicht und Kontakterfassung sind ebenfalls Voraussetzung des Besuchs. Aktuelle Infos werden zeitnah auf der Homepage unter www.landschaftsmuseum-westerwald.de eingestellt.

Mühlenwohnhaus Frickhofen im Landschaftsmuseum Westerwald Hachenburg
Mühlenwohnhaus Frickhofen im Landschaftsmuseum Westerwald Hachenburg
Foto: Heidrun Braun

20

Nach einer sehr langen Winterpause und der Zwangsschließung im November 2020, öffnet die Reichsburg Cochem die Innenhöfe am Freitag, 21. Mai 2021. Die Besichtigung der Innenräume mit einer Burgführung ist zurzeit leider noch nicht möglich. Auf dem gesamten Burggelände gilt die Maskenpflicht (medizinische Maske oder eine Maske nach FFP2-Standard), auch im Freien. Der Nachweis eines negativen Schnelltests ist nicht erforderlich. Die Höfe sind von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Vorreservierung ist zwingend erforderlich. Per Telefon unter 02671/255 oder im Online-Shop: www.reichsburg-cochem.de.

21

Das Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen öffnet am Freitag, 21. Mai 2021, wieder seine Türen. Bis zum 20. Juni sind noch die Werke des Künstlers Horst Sakulowski zu sehen. Ab dem 5. Juni kommen dann auch die Keramikliebhaber wieder zum Zuge. Da auch in diesem Jahr keine großen Veranstaltungen, zu denen auch Keramikmärkte gehören, erlaubt sind, wird es für das Töpferhandwerk zunehmend schwierig, die Existenz zu sichern. Mit einem „Indoor-Keramikmarkt“ bietet das Museum den Keramikern der VG Höhr-Grenzhausen eine Möglichkeit, ihre Werke zu verkaufen. In einem separaten Raum werden die Stände aufgebaut und können vom 5. Juni bis zum 4. Juli, besucht werden. Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr, geöffnet. Weitere Informationen unter: www.keramikmuseum.de

22

Der Kurpark Bad Neuenahr steht ab Pfingsten wieder ganz im Zeichen des Ahrweins: Am Ahrufer öffnen wieder die beliebten WeinLounges im Park mit einer großen Bandbreite an Ahrweinen. Die WeinLounges im Park öffnen erstmals am Pfingst-Samstag ab 13 Uhr. Anschließend sind sie immer freitags ab 16 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags ab 13 Uhr geöffnet. Der Zugang zum Kurpark ist nur möglich mit einem Personalausweis in Verbindung mit einem negativen, aktuellen Corona-Test oder einem Impfpass, der bestätigt, dass man vollständig geimpft ist (zweite Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück) oder einem positiven PCR-Testergebnis (mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate alt). Unmittelbar vor dem Kurpark-Eingang bietet das Unternehmen „pedics“ während der Öffnungszeiten der WeinLounges kostenlose Corona-Schnelltests an.

Blick auf die Gießhalle der Sayner Hütte.
Blick auf die Gießhalle der Sayner Hütte.
Foto: STIFTUNG SAYNER HÜTTE

23

Die Sayner Hütte ist wieder geöffnet. Besucherinnen und Besucher können wieder täglich das Industriedenkmal und seine historischen Produktionshallen besuchen. Auf dem 14.000 qm großen Areal bleibt viel Platz, um entspannt die Geschichte und innovative Technik des Industriestandortes zu erleben. Als neues Angebot gibt es ab sofort auch Hüttenscouts, die immer sonntags von 12.00-16.00 Uhr und am kommen Pfingstwochenende auch montags für Fragen und Anmerkungen der Besucherinnen und Besuchern hilfreich auf dem Areal zur Seite stehen. Besucherinnen und Besucher müssen sich jedoch vorher, auch kurzfristig möglich, telefonisch unter 02622-9849550 oder per E-Mail unter info@saynerhuette.org anmelden. Für den Besuch des Areals gelten die aktuellen Hygieneregeln sowie das Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes.

24 Ab Pfingstsamstag ist die Dokumentationsstätte Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler wieder mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen geöffnet. Alle Besucher*innen müssen sich vorab telefonisch anmelden 02641/911 70 53. Eine Besichtigung ist in der Zeit von 10 bis 16.30 Uhr möglich. Voraussetzung ist ein negativer Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden), eine vollständige Impfung, die mindestens zwei Wochen zurück liegt oder ein positiver PCR-Test, der mind 28 Tage und maximal sechs Monate zurück liegt (in Papier- oder Digitalform).Vor Ort gelten die gängigen Hygiene-Maßnahmen, auch die Außengastronomie ist geöffnet.

25

Durch die gesunkene Inzidenz im Kreis Neuwied kann nun auch das Erlebnismuseum RömerWelt in Rheinbrohl rechtzeitig zu Pfingsten wieder öffnen. Ab Freitag 21. Mai sind zu den Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr große und kleine Gäste in der interaktiven Ausstellung und im großzügigen Außengelände willkommen. Als Voraussetzung für den Besuch gilt eine vorherige Terminbuchung eines Zeitfensters über ein Reservierungsformular auf der Homepage des Museums www.roemer-welt.de oder per Telefon unter Tel. 02635/921866. Die Zeitfenster sind von 10 bis 13 Uhr oder 13.30 bis 16.30 Uhr. Beim Besuch ist das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske, KN95/N95 oder FFP2) für Gäste ab sechs Jahren Vorschrift. Es ist kein negativer Corona-Test notwendig.

26

Das Limeskastell Pohl im Taunus an der B260 ist der Nachbau eines römischen Kleinkastells unmittelbar an der Grenze – dem UNESCO Weltkulturerbe Obergermanisch-Rätischer Limes. Ganz neu ist der kontaktlos-digitale Gästeführer. Besucher können an 10 Stationen etwa 80 digitale Karten auf ihr eigenes Smartphone laden. Per Video oder Bild, Audio und Text bekommen sie vertiefende Geschichten geliefert: Wie lebte ein römischer Soldat um 100 n. Chr. bei uns am Limes? Was hatte er an? Was aß er? Was erwartete ihn im Ruhestand? So bieten die Stationen auf der Basis von pickablue.de auch Besuchern aus unserer hiesigen Region an Rhein und Lahn neue, spannende Blicke hinter die Kulissen des Kastells. Ohne Download, ohne Tracking und kontaktlos. Indem die Kastellgäste hier ihre eigenen Smartphones nutzen, halten sie die Hygieneregeln ein. Gegenwärtig können bis zu 30 Besucher gleichzeitig ins Freilichtmuseum. Der Kiosk bietet Speisen und Getränke nur “to go” an. Parkplätze sowie Stellplätze für Wohnmobile können kostenlos genutzt werden. Geöffnet ist freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Auch an Feiertagen und während der rheinland-pfälzischen Pfingstferien von Montag, 24. Mai, bis Sonntag, 6. Juni 2021 ist von 10 bis 18 Uhr offen. Aktuelle Infos unter www.limeskastell-pohl.de

Besucher können an 10 Stationen etwa 80 digitale Karten auf ihr eigenes Smartphone laden. Per Video oder Bild, Audio und Text bekommen sie vertiefende Geschichten geliefert.
Besucher können an 10 Stationen etwa 80 digitale Karten auf ihr eigenes Smartphone laden. Per Video oder Bild, Audio und Text bekommen sie vertiefende Geschichten geliefert.
Foto: Limeskastell-pohl

27

Die drei Museen im Bad Kreuznacher KulturViertel sind ab sofort wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Besuche müssen im Voraus gebucht werden. Es gelten Abstandsgebot und Maskenpflicht. Neu ist für die Museen, dass nicht mehr nur eine Familie/Hausstand zusammen die Museen besuchen dürfen, sondern auch zwei Haushalte mit maximal 5 Personen. Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch unter 0671 920 777 oder per E-Mail an: museum-schlosspark-kasse@bad-kreuznach.de bzw. museum-roemerhalle-kasse@bad-kreuznach.de. Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 10 bis 16 Uhr, dienstags von 10 bis 13 Uhr und am Wochenende von 11 bis 17 Uhr.

Das Museum Schlosspark (bis 2017 Schlossparkmuseum) beherbergt neben den stadt- und kunstgeschichtlichen Sammlungen auch eine vor- und frühgeschichtliche Abteilung. Im Kunstraum Install finden jährlich mehrere Sonderausstellungen statt, die “Künstlergruppe Nahe" und der Kunstverein Bad Kreuznach nutzen den Raum ebenso wie freischaffende KünstlerInnen und die Museen. Das Museum Römerhalle und römische Villa bietet auf rund 1.000 qm Ausstellungsfläche einen Überblick über die römische Epoche in Stadt und Kreis. Hauptattraktion sind die beiden Mosaikböden, die in der benachbarten römischen Villa gefunden wurden und um die Mitte des 3. Jahrhunderts datieren. Die fantasievolle Einrichtung des Museums für PuppentheaterKultur (PuK) bietet eine museale Entdeckungsreise durch die Welt des Figurentheaters für alle Generationen. Dort gibt es die berühmten Marionetten aus der Augsburger Puppenkiste, wertvolle Theatralia zu allen 8 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannten Puppenspieltraditionen und interaktive Probierstationen.

28Auf der ring°kartbahn am Nürburgring geht es nach der Corona-bedingten Pause wieder los. Ab Samstag, 22. Mai, können dort große und kleine Kart-Fans Vollgas geben. Freuen dürfen sie sich auf rasante Fahrten mit neu gestalteten Karts. Knapp 440 Meter lang ist eine Runde auf der Indoor-Strecke. Rasante und knifflige Kurven sowie tolle Highspeed-Passagen wechseln sich hier ab. Die Kartbahn bietet Motorsport für Jedermann: Ab 12 Jahren kann in den modernen und sicheren Elektro-Fahrzeugen Platz genommen werden. Für die Jüngeren (ab 8 Jahren) stehen spezielle Kinderkarts bereit. Den 10-Minuten-Stint gibt es bereits ab 11 Euro.
Derzeit benötigen Kart-Enthusiasten vorab einen Termin, der telefonisch über 02691 302 6670 gebucht werden kann und einen negativen Corona-Schnelltest. Weitere Informationen und die Öffnungszeiten der ring°kartbahn finden sich im Netz unter nuerburgring.de.

29 Am Pfingstmontag, dem traditionellen Deutschen Mühlentag, empfiehlt die Tourist-Information der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain eine Wanderung auf dem Mühlenwanderweg im beschaulich schönen Elbbachtal. Die Tourist-Info verspricht „eine abwechslungsreiche Wanderung mit einer Reihe von schönen Aussichten und weiteren Sehenswürdigkeiten“. Hinweis zur Anfahrt und zum Parken: Die Wanderung beginnt vom Wanderparkplatz oberhalb der Dickendorfer Mühle (57520 Dickendorf, Talstraße 1) kann aber auch vom Parkplatz am Besucherbergwerk Grube Bindweide (57520 Steinebach, Bindweider Straße 2) gestartet werden. Dort stehen mehr kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Infos zum Mühlenwanderweg gibt es auf www.outdooractive.com, auf www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de und auf der Seite der VG Betzdorf-Gebhardshain www.vg-bg.de/Tourismus/Wandern. Neben diesem Wandertipp steht die Tourist-Information im Gebhardshainer Rathaus unter der Telefonnummer 02741/291-118 oder per E-Mail an tourismus@vg-bg.de jederzeit für Auskünfte, Informationsmaterial in Form von Broschüren, Flyern, Plänen und Karten zur Verfügung.

Dieser Text wird von uns immer wieder ergänzt.