Anzeige

Gold für Grutbier!

Wir freuen uns sehr auch 2020 wieder zu den Gewinnern des International Craft Beer Awards zu gehören. Bereits 2015 hatte das Grutbier mit der Kräutermischung Minze, Salbei und Wacholder Gold in der Kategorie Experimental Style gewonnen. Seit 2020 braut die Lahnsteiner Brauerei mit einer neuen Kräutermischung aus Zitronengras, Anis und Rosmarin. Das Ergebnis honorierte die Jury des Veranstalters Meininger Verlag nun erneut mit einer Goldmedaille in der gleichen Kategorie. Hier das vollständige Ergebnis.

Lesezeit: 2 Minuten

Wie so oft steckte eine gehörige Portion Arbeit dahinter – konkret die Bachelorarbeit von Fabian Wolf an der Fachhochschule Trier, fachkundig betreut von Professor Dr. Jens Voigt. In aufopferungsvollen Selbstversuchen testete sich Herr Wolf durch zahlreiche Kräuter und Kräutermischungen, wobei ihm Dr. Markus Fohr und das Team der Lahnsteiner Brauerei gerne zur Seite standen. Als Favorit stellte sich schließlich das Trio Zitronengras, Anis und Rosmarin heraus – das nun mit der Goldmedaille seine Favoritenrolle erfüllte.

Craft Bier
Foto: Stephanie Zwicker
Heute ist der Hopfen das entscheidende Würzkraut des Bieres, und getreu dem deutschen Reinheitsgebot auch das einzige. Das war im Rheinland des Mittelalters gar nicht möglich, denn Hopfen gedeiht dort nicht. Es mussten andere Kräuter her, um dem Bier Duft und Aroma zu verleihen. Diese Kräuter- zu mitteldeutsch „Grut“ – sammelte ein eigener Berufsstand: Die Gruter. Sie durchwanderten die Natur und sammelten Kräuter wie Salbei, Minze und Wachholder, trockneten sie, zerstießen sie zu Pulver und mischten sie. Fertig war die Grut. Diese verkauften die Gruter unter anderem an die Bierbrauer zum Würzen des Bieres.

Aufgrund dieser historischen Tradition erhielt die Lahnsteiner Brauerei eine Ausnahmegenehmigung nach § 9 Absatz 7 Vorläufiges Biergesetz. Diese erlaubt die Bezeichnung “Bier", obwohl das Grutbier nicht dem Deutschen Reinheitsgebot entspricht. Es handelt sich um ein sogenanntes Besonderes Bier. Gleiches gilt für zwei weitere historische Bierstile, die die Lahnsteiner Brauerei in den letzten Jahren zu neuem Leben erweckte: Honigbier und Kirschbier aus der Mittelrheinkirsche.

Web-Seminare Traumtrio

Gelegenheit das Grutbier zu erleben gibt es in Kürze reichlich. So verkosten wir es im Rahmen des Web-Seminares Traumtrio historische Biere des Rheinlands anlässlich der Online Messe der Zeitschrift Bier und Brauhaus. Hier mehr dazu bier-und-brauhaus.de/online-messe.

Erstmals seit März findet am 3. September das Lahnsteiner Bierseminar wieder vor Ort statt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich per Email an fohr@lahnsteiner-brauerei.de.

Als Gäste begrüßen wir Professor Dr. Jens Voigt von der Fachhochschule Trier und Fabian Wolf. Er entwickelte im Rahmen seiner Bachelorarbeit das Rezept für das Grutbier, das soeben Gold gewann.