40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » SG 06 Betzdorf
  • » Bei 1:0 gegen Koblenz II: Betzdorfs Scherreiks macht's wie einst Uwe Seeler
  • BetzdorfBei 1:0 gegen Koblenz II: Betzdorfs Scherreiks macht's wie einst Uwe Seeler

    Die SG 06 Betzdorf hat auch im Heimspiel gegen die Reserve der TuS Koblenz ihren Aufwärtstrend im Jahr 2017 bestätigt. Nach 90 überlegen geführten Minuten setzte sich der Fußball-Rheinlandligist verdientermaßen mit 1:0 (0:0) durch und fuhr damit den zweiten wichtigen Dreier in Folge ein.

    Von den schwierigen äußeren Bedingungen ließen sich Florian Jaeger (vorne) und die SG 06 Betzdorf nicht beeindrucken. Sie bestätigten gegen die Reserve der TuS Koblenz II (links Almir Porca) den positiven Trend der vergangenen Wochen und holten den zweiten Sieg in Folge.  Foto: Regina Brühl
    Von den schwierigen äußeren Bedingungen ließen sich Florian Jaeger (vorne) und die SG 06 Betzdorf nicht beeindrucken. Sie bestätigten gegen die Reserve der TuS Koblenz II (links Almir Porca) den positiven Trend der vergangenen Wochen und holten den zweiten Sieg in Folge.
    Foto: Regina Brühl

    Die Gastgeber waren von Beginn an das spielbestimmende und dominierende Team, hatten gleich zu Beginn einige Hochkaräter, die aber teilweise fahrlässig liegen gelassen wurden. Bereits direkt nach dem Anpfiff profitierte Winterneuzugang Kenny Scherreiks von einem Missverständnis in der TuS-Abwehr, konnte auch noch Gästekeeper Philip Gelhard ausspielen, war aber seitlich zu weit herausgeraten und schoss neben das Tor.

    Zwei Minuten später war Hussein Jouni nach einem einfachen Pass aus dem Mittelfeld frei durch, scheiterte aber am rausgerückten Gelhard. In einer der nächsten Szenen hätte sich der Koblenzer Schlussmann den Ball fast selbst reingehauen, als er nach einer Flanke von Ersel Sahin per Fußabwehr klären wollte, das Spielgerät aber nicht richtig traf und dieses knapp am Pfosten vorbei zur Ecke kullerte.

    Die Betzdorfer kamen mit dem nach wie vor äußerst schwierig zu bespielenden Rasen besser zurecht und hatten das Spiel im Griff. Nach 25 Minuten gab's die nächste Gelegenheit für Scherreiks, als die Gäste nach einem Freistoß von Sahin den Ball nicht klären konnten und der Betzdorfer Stürmer aus fünf Metern freistehend Gelhard anschoss. Dieser allzu großzügige Umgang mit besten Chancen hätte sich fünf Minuten vor der Pause beinahe noch gerächt. Marcel Stieffenhofer erkämpfte sich auf der rechten Seite den Ball von Moritz Brato, drang in den Strafraum ein und passte mustergültig zu Almir Porca, der aus knapp vier Metern den Ball völlig freistehend dem Betzdorfer Keeper Niklas Platte genau in die Arme schoss. Dass diesmal der A-Jugendliche Platte zwischen den Pfosten stehen sollte, hatte sich Betzdorfs Trainer Marco Weller erst am Freitag überlegt.

    Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren am Drücker und erspielten sich weitere gute Torgelegenheiten. Gerade einmal sieben Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als Emre Bayram Scherreiks den Ball genau in den Lauf spielte und dieser vor Gelhard knapp links verzog. Nur zwei Minuten später hatte Scherreiks den nächsten Hochkaräter auf dem Fuß: Nach einem wunderschönen Spielzug über die linke Seite über Mirkan Kasikci und Florian Jaeger traf der Stürmer diesmal per Direktabnahme aus acht Metern nur den linken Außenpfosten.

    Die Gäste kamen erst Mitte der zweiten Hälfte etwas besser ins Spiel, doch zu mehr als den Schüssen von Niklas Hermann (68.) und Porca (69.), die beide über das Tor gingen, reichte es nicht. Der verdiente und längst überfällige Siegtreffer für die Gastgeber fiel dann in der 81. Minute nach einem Standard: Sahin brachte einen Freistoß von links hoch an den Fünfmeterraum, wo Scherreiks den Ball in alter Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf ins Netz beförderte. In der Schlussphase mussten die Siegstädter nicht mehr um den Sieg zittern, da von Koblenz nicht mehr viel kam.

    Betzdorfs Trainer Marco Weller war natürlich hochzufrieden: „Unser Sieg heute ist hochverdient, bis auf zwei, drei kurze Schwächephasen hatten wir das Spiel im Griff. Das Einzige, was mich ärgert, ist, dass wir den Sack bei den vielen Hochkarätern nicht frühzeitig zugemacht haben.“ Auf dem Platz habe man Leidenschaft, Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft gebraucht. All das habe sein Team gezeigt. „Wir haben jetzt sieben Punkte in diesem Jahr geholt und wollen unseren Lauf fortsetzen“, kündigte Weller an. Sein Koblenzer Trainerkollege Dirk Laux verzichtete nach dem Spiel auf einen Kommentar.

    Betzdorf: Platte – Kasikci, Bednorz, Brato, Sahin – Aydin, Bayram – Lichtenfeld (88. Ramb), Jouni (90. Kozolup), Jaeger – Scherreiks (90.+2 Jashari).

    Koblenz II: Gelhard – Yildiz (30. Böhnke), Sierck, Naric, Weber – Laux – Knopp (68. Arbursu), Stieffenhofer, Hannappel, Hermann (83. Arndt) – Porca.

    Zuschauer: 100.

    Schiedsrichter: Jens Bachmann (Hilgert).

    Tor: 1:0 Kenny Scherreiks (81.).

    Von unserem Mitarbeiter Jens Kötting

    Artikel drucken
    SG 06 Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach