Archivierter Artikel vom 20.02.2016, 16:49 Uhr

Adolf Weiland

Der Finanz- und Haushaltsexperte Adolf Weiland (CDU) gehört zu den Großmeistern auf dem politischen Schachbrett. Er kennt das politische Spiel seit vielen Jahren. Weiland, eine Art Nord-Chef der CDU, ist listig und ausgekocht, man könnte dies auch als eine höhere Form von politischem Realismus bezeichnen.

Foto: Weber

Rhetorisch gehört er zu den wenigen Talenten, die die rheinland-pfälzische CDU aufzubieten hat. Sollte der Routinier im Falle eines CDU-Wahlsiegs kein Finanzminister werden, könnte man ihn sich auch gut als neuen Fraktionschef vorstellen.

In der SPD heißt es, dass Weiland reichlich wenig Verwaltungserfahrung für ein derart hochkarätiges Amt wie das des Finanzministers habe. Weiland ist jemand, der sich nicht gern in die Karten schauen lässt. Er kann aufbrausend sein. Aber er hat auch einen hintersinnigen Humor. Seinen Einfluss darf man nie unterschätzen.

db