40.000

Rheinland-PfalzStreit um Spenden: Hat die Regierung Flutopfer im Stich gelassen?

Carsten Zillmann

3,5 Millionen Euro Soforthilfe sagte die Landesregierung prompt nach den gravierenden Unwettern Ende Mai 2018 in Eifel, Westerwald, Hunsrück und Pfalz zu. Wie viel von diesem Geld landete eigentlich bei den Betroffenen? Nicht viel, glaubt die CDU-Fraktion und entfachte im Umweltausschuss einen offenen Schlagabtausch.

Es waren dramatische Szenen, die sich Ende Mai 2018 in Eifel, Westerwald, Hunsrück und Pfalz abgespielt haben. Gespeist von Starkregen, strömten Rinnsale plötzlich als reißende Flüsse durch die Ortskerne vieler ...

Lesezeit für diesen Artikel (667 Wörter): 2 Minuten, 54 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

-6°C - 2°C
Dienstag

-3°C - 2°C
Mittwoch

-3°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!