Archivierter Artikel vom 22.05.2012, 08:46 Uhr
Rheinland-Pfalz

Zweiklassenmedizin quält Patienten im Land

Nirgendwo sonst leiden die Patienten so sehr unter einer Zweiklassenmedizin wie in Rheinland-Pfalz und Bremen. Das geht aus einer nicht repräsentativen Befragung des Ärztebewertungsportals Jameda hervor.

Insgesamt liegen dem Patientenbarometer 12 000 Auskünfte von Rheinland-Pfälzern und 300 000 bundesweit zugrunde. Demnach geben die Patienten im Land ihren Ärzten zwar eine Zwei plus (1,75), was dem Bundesschnitt entspricht.

Allerdings ist der Unterschied zwischen Privatpatienten (1,52) und gesetzlich Versicherten (1,85) bei der Zufriedenheit mit den Medizinern nirgendwo so groß wie in Rheinland-Pfalz und Bremen (1,64 und 1,97). Unterdurchschnittlich zufrieden sind die Koblenzer Patienten (1,63) und die in Mainz (1,72). ck