Plus
Rheinland-Pfalz

Wie sich Koblenz für die Terrorprozesse wappnet: Mehr Stellen, Technik und Zellen

Sie sollen bürgerkriegsähnliche Zustände, die Entführung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und den Sturz der Bundesregierung geplant haben: Aufgrund von drohenden Gefahren aus der „Reichsbürger“-Szene hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz auf den seit Mitte Mai laufenden Prozess gegen die terroristische Vereinigung „Vereinte Patrioten“ monatelang vorbereitet. Wir blicken hinter die Kulissen.

Von Ursula Samary
Lesezeit: 2 Minuten
Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt. Unterdessen informierte Justizminister Herbert Mertin (FDP) auf CDU-Antrag Rechtspolitiker des Landtags über personelle und bauliche Anstrengungen vor dem Start der öffentlichen Verhandlungen. Investition von 460.000 bis 500.000 Euro Im Vorfeld des Prozesses habe das Landeskriminalamt (LKA) eine Risiko- und Gefährdungsanalyse für das OLG erarbeitet. Eine Konsequenz: ...