Koblenz

Von Grundschule bis Gymnasium: Wir suchen die besten Schülerzeitungen des Jahres

Sie heißen Tintenklecks, Klartext, Unzensiert, Sprechblase oder haben einen anderen kreativen Titel, und sie spiegeln das Leben innerhalb und außerhalb der Schule wider: Unsere Zeitung sucht die besten Schülerzeitungen im Land. Insgesamt gibt es 2100 Euro Preisgeld zu gewinnen.

Von Redaktion
Lesezeit: 1 Minute
Unterricht ist schon anstrengend genug. Wer sich nebenbei sogar noch in Sachen Schülerzeitung engagiert, kann jetzt auf einen Preis hoffen – Einsendeschluss ist der 4. November.
Unterricht ist schon anstrengend genug. Wer sich nebenbei sogar noch in Sachen Schülerzeitung engagiert, kann jetzt auf einen Preis hoffen – Einsendeschluss ist der 4. November.
Foto: picture alliance / dpa

In vier Kategorien plus Extra-Sparte für Onlineaktivitäten können engagierte Schülerinnen und Schüler Preise für ihre selbstgemachten Zeitungen einheimsen. Die Rhein-Zeitung sucht Schülerzeitungen, die im zurückliegenden Schuljahr 2021/2022 an einer allgemeinbildenden (von der Grundschule bis zum Gymnasium) oder berufsbildenden Schule oder einer Förderschule im Verbreitungsgebiet der RZ und ihrer Heimatausgaben erschienen sind. Eingereicht werden kann dabei jeweils nur eine Ausgabe (in sechs Exemplaren).

Bewertet werden die Schülerzeitungen in den vier Hauptkategorien Grundschulen, weiterführende Schulen, Förderschulen und berufsbildende Schulen. In jeder Kategorie gibt es 250 Euro für den Sieger, 150 Euro für den Zweit- und 75 Euro für den Drittplatzierten zu gewinnen.

Entscheidend ist das Konzept

Die Jury mit Experten aus Journalismus und Bildungswesen achtet vor allem auf die Gesamtleistung, die Titelgestaltung, das Redaktionskonzept sowie die Gestaltung. Zusätzlich sind eine breite Themenvielfalt sowie gelungene kreative Ideen gefragt.

Übrigens gibt es auch einen mit 200 Euro dotierten Sonderpreis für die Onlineaktivitäten an den Schulen. Hier werden vor allem dialogorientierte Aktivitäten der Schülerzeitungsredaktionen belohnt – insbesondere in Form eines Internetauftritts, einer eigenen Internetseite oder einer Präsenz der Schülerzeitung in den sozialen Netzwerken.

Im Bestfall zum Bundeswettbewerb

Es kann jeweils nur eine Nummer einer Schülerzeitung eingereicht werden. Diese Wettbewerbsausgabe muss in sechs Exemplaren verschickt werden. Von den beiden vorangegangenen Ausgaben ist je ein Exemplar mitzuschicken. Diese Bedingung entfällt bei Schülerzeitungen, die noch nicht entsprechend oft erschienen sind.

Der Schülerzeitungswettbewerb des Landes wird abwechselnd vom Bildungsministerium und den Zeitungsverlagen in Rheinland-Pfalz veranstaltet – in diesem Jahr unter anderem von der Rhein-Zeitung und ihren Heimatausgaben. Die besten Schülerzeitungen qualifizieren sich für den Wettbewerb auf Bundesebene mit der Preisverleihung in Berlin.

Anmelden
Die Einsendungen für den Wettbewerb sind bis zum 4. November 2022 (Poststempel) möglich an: Mittelrhein-Verlag GmbH, Robin Lindner, Lesermarkt & Marketing, Mittelrheinstraße 2–4, 56072 Koblenz. Alle Infos und das Teilnahmeformular finden Sie hier.

Archivierter Artikel vom 27.09.2022, 14:08 Uhr