Archivierter Artikel vom 18.04.2015, 16:02 Uhr
Hunsrück

Vermisstensuche im Hunsrück: Polizei geht von Haus zu Haus

Die Suche nach der vermissten Birgit A. aus Lohmar geht weiter. Jetzt hat die Kriminalpolizei Koblenz die Ermittlungen übernommen. Am Samstag gab es eine Haus-zu-Haus-Befragung im Hunsrück.

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Auch am Samstag, 18. April, wird die Suche nach der vermissten Birgit A. im Hunsrück fortgesetzt. Die Polizei geht von Haus zu Haus.

Winkler-TV

Die Polizei ist am Samstag, 18. April, in der Verbandsgemeinde Kirchberg von Tür zu Tür gegangen und hat Bewohner befragt. Die Beamten hoffen im persönlichen Gespräch auf Hinweise zum Verschwinden von Birgit A.

Foto: Polizei

Rückblick: Birgit A. wird seit Ostersamstag, 4. April 2015, vermisst. Angehörige hatten am Ostersonntag die Vermisstenanzeige bei der Polizei in Siegburg erstattet. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung war das Auto der Frau, ein roter Renault, Kennzeichen SU-UA 256, am 11. April 2015 gegen 10.45 Uhr auf dem Parkplatz des Gemeindehauses in Lautzenhausen gefunden worden – unweit ihrer Arbeitsstelle am Flughafen Hahn. Dort hatte Birgit A. am 4. April, morgens gegen 7 Uhr, ihren Dienst beendet und ging vermutlich in das Gebäude 669 des Flughafens, um anschließend mit dem Auto die Heimfahrt nach Lohmar anzutreten. Dort kam sie allerdings nicht an.

Mit mehr als 80 Feuerwehrkräften wurde nach der vermissten Frau gesucht

Thomas Torkler

Wehrleute aus Kirchberg, Sohren-Büchenbeuren, Gemünden und allen umliegenden Dörfern schickte die Einsatzleitung an verschiedenen Punkten auf die Suche.

aus Kirchberg

Eine detaillierte Karte vom Flughafengelände half der Einsatzleitung bei der Planung der Suche.

Thomas Torkler

Am Lautzenhausener Tor koordinierte die Einsatzleitung die Suche.

Thomas Torkler

In mehreren kleinen Suchtrupps waren die Feuerwehrkräfte unterwegs.

Thomas Torkler

Von 18 bis 21.30 Uhr suchten die Wehrleute aus der Verbandsgemeinde Kircherg das Gelände auf dem Flughafen Hahn ab – ohne Erfolg.

Thomas Torkler

Am Sonntag, 12. April, waren 142 Feuerwehrleute sowie die Rettungshundestaffeln aus Landau, Lahnstein und Bad Sobernheim auf der Suche nach Birgit A. Bis in die späten Abendstunden hatten sie eine Fläche von 28 Quadratkilometern (!) rund um den Flughafen Hahn abgesucht – unterstützt vom Polizeihubschrauber.

Fieberhaft verläuft auch am Sonntag, 12. April 2015, die Suche nach Birgit A. aus Lohmar. Die 54-Jährige hatte sich am 4. April gegen 7.40 Uhr nach Ende ihres Dienstes beim Flughafen Frankfurt Hahn verabschiedet, um die Heimfahrt nach Lohmar anzutreten. Dort kam sie jedoch nie an. Foto: Kreuznach112.de

Das Fahrzeug der Vermissten wurde am Samstag, 11. April 2015, auf dem Parkplatz des Gemeindehauses in Lautzenhausen entdeckt. Die Polizei hat das Auto sichergestellt. Foto: Kreuznach112.de

Daraufhin wurden von der Polizeiwache Hahn Suchmaßnahmen eingeleitet. Die Suche mit einem Spürhund verlief bislang negativ. Foto: Kreuznach112.de

Auch am Sonntag, 12. April, sind seit 9.30 Uhr 142 Feuerwehrleute mit 18 Fahrzeugen sowie die Rettungshundestaffeln aus Landau, Lahnstein und Bad Sobernheim auf der Suche nach Birgit A. Foto: Kreuznach112.de

Bis in die späten Abendstunden haben die Einsatzkräfte am Sonntag eine Fläche von 28 Quadratkilometern (!) rund um den Flughafen Hahn abgesucht – unterstützt vom Polizeihubschrauber. Foto: Kreuznach112.de

Im Einsatz sind Feuerwehrleute aus Sohren-Büchenbeuren, Kirchberg, Gemünden, Bärenbach, Lautzenhausen, Niederweiler, Laufersweiler, Hahn und Raversbeuren. Foto: Kreuznach112.de

Birgit A. ist etwa 1,65 Meter groß und schlank mit schulterlangen dunklen Haaren. Sie trug am Tag des Verschwindens eine blaue Jeanshose und ein blaue Outdoorjacke. Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Allein 18 Fahrzeuge der Feuerwehr sind bei der Suchaktion im Einsatz. Foto: Kreuznach112.de

Doch von Birgit A. fehlt jede Spur. Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Foto: Kreuznach112.de

Mit einem großen Suchaufgebot hatten die Einsatzkräfte am 16. April rund um den Flughafen Hahn die Suche nach der vermissten Birgit A. fortgesetzt. Rund 40 Kräfte der Bereitschaftspolizei durchkämmten ein Waldgebiet, das zwischen dem Flughafengelände und der Gemarkung der Ortsgemeinde Büchenbeuren liegt. Diese und weitere Suchaktionen verliefen bisher ohne Erfolg.

Für die Polizei sind weiterhin folgende Fragen besonders wichtig:

  • Wer hat Birgit A. am Tag ihres Verschwindens oder danach gesehen?
  • Wer hat den roten Renault Scenic mit SU-Kennzeichen für Siegburg auf dem Parkplatz des Gemeindehauses Lautzenhausen stehen sehen und wann?
  • Wer hat in der Woche vom 4. bis 11. April 2015 auf diesem Parkplatz geparkt?
  • Wer hat Personen auf dem Parkplatz oder im Bereich des Gebäudes 669 am Flughafen Hahn gesehen, die mit dem Verschwinden von Ameis in Verbindung stehen könnten?

Hinweise nehmen auch die Polizeiwache Hahn: 06543/9810 sowie die Kripo Koblenz.