Archivierter Artikel vom 20.01.2020, 21:57 Uhr
Koblenz

Verhandlung hinter verschlossenen Türen – es geht um Staatsgeheimnisse: Bundeswehr für den Iran ausspioniert?

Einer der geheimsten Prozesse, die das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz wohl je erlebt hat, hat nun vor der Staatsschutzkammer begonnen. Es geht um Staatsgeheimnisse, die der Deutsch-Afghane Abdul Hamid S. (51) auch mithilfe seiner Frau Asiea (40) über Jahre an den Iran verkauft haben soll – für mindestens 60.000 Euro. Der Fall gilt als äußerst brisant. Um Deutschlands Sicherheit Willen soll deshalb aus dem historischen Saal 10 mit seinen dicken Türen und dem schusssicheren Glas so gut wie nichts an die Öffentlichkeit dringen.

Ursula Samary Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net