Berlin/Mainz

Umwelthilfe geht gegen Raucher vor: 200 Euro für Wegwerf-Kippe?

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert die Einführung drastischer Bußgelder für Raucher, die ihre Zigarettenstummel einfach auf die Straße werfen. Mindestens 200 Euro soll die illegale Entsorgung kosten, fordert die stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz: „Milliarden von Giftfiltern verdrecken nicht nur die Landschaft, sie belasten Gewässer und gefährden Tiere, die diese essen.“ Das gelte auch für Kleinkinder, denn gerade auf Kinderspielplätzen würden die Stummel zum Gesundheitsrisiko: „Bei Kleinkindern kann schon eine einzige verschluckte Kippe zu ernsthaften Vergiftungssymptomen führen“, warnt Metz. Die DUH verlangt deshalb auch ein bundesweites Rauchverbot auf Kinderspielplätzen.

Gisela Kirschstein/dpa Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net