Archivierter Artikel vom 16.12.2011, 08:31 Uhr

Umfrage: Rot-Grün trotz Verlusten vorn in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz. Wenn am Sonntag gewählt würde, hätten SPD und Grüne nach dem aktuellen „Rheinpfalz-Trend“ gemeinsam 53 Prozent, die CDU 35 Prozent.

Rheinland-Pfalz. Rot-Grün hat im Land weiter die Nase vorn.

Wenn am Sonntag gewählt würde, käme die SPD nach dem aktuellen „Rheinpfalz-Trend“ auf 37 Prozent (minus ein Punkt im Vergleich zu September), die CDU auf 35 Prozent (plus 1). Die Grünen verschlechterten sich auf 16 Prozent (minus 1).

Die FDP könnte sich um einen Punkt auf 3 Prozent verbessern, die Linke bliebe bei 2 Prozent. Die Piraten würden mit 4 Prozent nicht in den Landtag einziehen.

Die Spitzenpolitiker mussten bei der Bewertung deutlich Federn lassen. Ministerpräsident Kurt Beck kam auf einen Wert, der nur 2008 kurz nach seinem Rücktritt als SPD-Bundesvorsitzender niedriger war.

Dahinter folgen SPD-Fraktionschef Hendrik Hering, CDU-Chefin Julia Klöckner und Grünen-Wirtschaftsministerin Eveline Lemke – alle auch mit Einbußen.