Rheinland-Pfalz

Struktur der Landesbehörden bereits sehr dezentral angelegt: Es gibt so gut wie nichts mehr zu verteilen

Die Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ der Bundesregierung schlägt vor, dass der Bund künftig seine Behörden, Ausgründungen aus Behörden und Ressortforschungseinrichtungen bevorzugt in strukturschwachen Regionen – vorrangig in Klein- und Mittelstädten – ansiedelt. Ob darin auch eine Chance für Rheinland-Pfalz liegt, ist noch nicht absehbar. Der Vorsitzende des Landkreistags, Günter Schartz, ist von der Idee angetan. Er fordert auch das Land Rheinland-Pfalz auf, genau das zu tun – „vergleichbar mit dem Vorgehen im Freistaat Bayern“. Allerdings: Die Struktur der Landesbehörden ist schon jetzt sehr dezentral angelegt. Es gibt so gut wie nichts mehr zu verteilen.

Carsten Zillmann Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net