Archivierter Artikel vom 27.10.2021, 06:00 Uhr
Plus
Koblenz

Abgaben in Millionenhöhe hinterzogen? Steuerfahnder und Betriebsprüferin sagen gegen Gastronomen aus

Als die Steuerfahnder im Sommer 2012 mehrmals klingeln, ist der Hauptverdächtige nicht zu Hause. Zehn Minuten warten die Beamten ab, dann wird die Wohnungstür mit einer Ramme aufgebrochen, um sich Zugang zu der noblen Villa zu verschaffen. „Es bestand die Gefahr, dass Beweismittel vernichtet werden“, erklärte der damalige Einsatzleiter, der das „Durchsuchungsmanagement“ koordinierte, jetzt vor dem Koblenzer Landgericht.

Von Dirk Eberz Lesezeit: 4 Minuten
+ 4 weitere Artikel zum Thema