Archivierter Artikel vom 29.11.2017, 19:10 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Spitzenbeamter will mehr arbeiten – und verliert Klage

Der Fall Harald Ehses führt all die vielen bösen Beamtenwitze, die so gern auf den Verwaltungsfluren erzählt werden, ad absurdum. Etwa: „Welche Beamten stören im Büro am meisten? Die, die im Schlaf reden.“ Oder: „Warum benutzen Beamte keine Taschentücher? Weil Tempo draufsteht.“ Der Spitzenbeamte Ehses indes bemüht die Gerichte, weil er endlich mehr arbeiten will. Er klagt über die Last seiner teuer bezahlten Langeweile. Und dennoch scheiterte er jetzt mit seinem Ansinnen vor der vierten Kammer des Mainzer Verwaltungsgerichts.

Von Dietmar Brück Lesezeit: 2 Minuten