Archivierter Artikel vom 17.11.2014, 14:48 Uhr
Mainz

„Shitstorm auf Pumps“: CDU fordert Entschuldigung

Die CDU Rheinland-Pfalz fordert von SPD-Landeschef Roger Lewentz eine Entschuldigung für sein „Shitstorm auf Pumps“-Zitat über CDU-Oppositionschefin Julia Klöckner. „Herr Lewentz sollte sich schämen und sich für seine verbalen Aussetzer entschuldigen“, kritisierte CDU-Generalsekretär Patrick Schnieder am Montag. Wenn Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) dies kommentarlos hinnehme, mache sie sich die Aussagen zu eigen.

Umfrage
„Shitstorm auf Pumps“ – eine Beleidigung?

“Julia Klöckner liebt es, als Tsunami durchs Regierungsviertel zu fegen“, sagte SPD-Landeschef Roger Lewentz beim Landesparteitag. „Manch einer spricht schon von einem Shitstorm auf Pumps.“ Ist seine Aussage eine Beleidigung?

Ja, so etwas sagt ein Mann nicht zu einer Frau.
13%
138 Stimmen
Nein, Klöckner schießt ja selbst gerne mal scharf.
45%
489 Stimmen
Nein, Klöckner sollte sich geschmeichelt fühlen!
6%
64 Stimmen
Die SPD sollte lieber mal den Ball flach halten...
24%
262 Stimmen
Es beleidigt die Tsunami-Opfer.
12%
128 Stimmen

Grünen-Fraktionschef Daniel Köbler sagte: „Wir werden uns die ein oder andere Wortwahl mit Sicherheit so nicht zu eigen machen.“ Lewentz wollte sich am Montag nicht erneut dazu äußern.

Der SPD-Landesvorsitzende hatte auf dem Landesparteitag am Samstag in Mainz den Vorwahlkampf für die Landtagswahl 2016 gestartet. Er attackierte Klöckner als „Shitstorm auf Pumps“ und warf ihr wegen ihrer SPD-Kritik „politische Menschenhatz“ vor. Die CDU hält das für frauenfeindlich.