Hahn/Dublin

Ryanair will Standortschließung überdenken: Hahn schöpft wieder Hoffnung

Der Flughafen Hahn kann wieder hoffen: Der für das Passagiergeschäft wichtige Billigflieger Ryanair will nun womöglich doch über den 1. November hinaus Flugzeuge auf dem Airport im Hunsrück stationiert lassen. Zuvor hatte sich die Fluggesellschaft mit ihren deutschen Piloten weitgehend auf die vom Unternehmen verlangten Lohnkürzungen geeinigt, wie das Unternehmen in Dublin und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit in Frankfurt erklärten. Damit steigen die Chancen, dass die irische Fluglinie auch über den Winter hinweg ihre Standorte am Hahn, in Weeze und in Berlin-Tegel erhält.

dpa/flor Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net