Archivierter Artikel vom 06.07.2017, 18:52 Uhr
Plus
Ludwigshafen/Köln

Rekordentschädigung 1 Million Euro: Muss Kohls Ghostwriter zahlen?

Keine zwei Monate vor seinem Tod, am 27. April dieses Jahres, machte Helmut Kohl zum letzten Mal Schlagzeilen. Vor dem Landgericht Köln erstritt der Altkanzler eine Rekordentschädigung von 1 Million Euro für die unzulässige Veröffentlichung des Buches „Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle“. Eine so hohe Summe war in der deutschen Rechtsgeschichte noch nie zugesprochen worden. Doch jetzt ist die Frage: Was passiert mit dem Geld?

Von Christoph Driessen Lesezeit: 3 Minuten