Archivierter Artikel vom 16.02.2018, 17:19 Uhr
Plus
Mainz

Rechtsaußen fehlt der Humor: AfD-Bundeschef nimmt Till unter Beschuss

Die Mainzer Fernsehfastnacht und die Alternative für Deutschland – das (Nicht-)Verhältnis beider Seiten scheint zur unendlichen Geschichte zu werden. Im Vorjahr verließ der rheinland-pfälzische AfD-Vorsitzende Uwe Junge während der Fernsehübertragung von „Mainz bleibt Mainz“ den Saal, nachdem er kurz zuvor die Bühne stürmen wollte. Nun ist es in diesem Jahr Jörg Meuthen, der im Anschluss an die Sitzung giftet.

Von Andreas Egenolf Lesezeit: 3 Minuten