Archivierter Artikel vom 15.12.2016, 18:37 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Rechnungshofbericht zum Hahn kommt erst 2017: Mehr als 400 Aktenordner müssen ausgewertet werden

Eine Analyse des Rechnungshofs zum Flughafen Hahn löst bei der Landesregierung zwangsläufig Nervosität aus. Zumal die Speyrer Prüfer den gescheiterten Verkauf an den chinesischen Investor SYT unter die Lupe nehmen. Doch Regierung und Opposition werden sich noch gedulden müssen. Nach Informationen unserer Zeitung zeichnet es sich ab, dass die brisante Expertise in diesem Jahr nicht mehr vorgelegt wird. Ursprünglich sollte sie Ende 2016 veröffentlicht werden.