Archivierter Artikel vom 21.12.2012, 14:48 Uhr
Mainz

Polizei widerspricht ADAC: Weniger Geisterfahrer auf A643

Die Polizei hat auf der Autobahn 643 zwischen Mainz und Wiesbaden weniger Geisterfahrer gezählt als der ADAC. Der Automobilclub hatte den nur acht Kilometer langen Abschnitt als eine der gefährlichsten Routen in Deutschland eingestuft.

Die A 643.
Die A 643.
Foto: Bernd Eßling

Am Freitag teilte die Mainzer Polizei dagegen mit, die Zahlen des ADAC vom Vortag seien nicht nachzuvollziehen. Der ADAC hatte 2010 und 2011 auf Basis von Polizeimeldungen 23 Hinweise auf Falschfahrer registriert. Die Mainzer Polizei sprach hingegen von lediglich 19 Warnmeldungen. Definitiv bestätigt worden sei in dem Zeitraum nur ein Falschfahrer. Unfälle mit Geisterfahrern habe es nicht gegeben.