Archivierter Artikel vom 01.12.2011, 09:49 Uhr
Neuwied

Polizei rettet Mann aus verqualmter Wohnung

Notruf in letzter Minute: Drei Polizisten haben in der Nacht zum Donnerstag in Neuwied einen Mann aus seiner völlig verrauchten Wohnung gerettet.

Neuwied – Notruf in letzter Minute: Drei Polizisten haben in der Nacht zum Donnerstag in Neuwied einen Mann aus seiner völlig verrauchten Wohnung gerettet.

Der 50-Jährige war mit einer Zigarette im Mund eingeschlafen und hatte so einen Schwelbrand an der Bettdecke ausgelöst, wie die Polizei mitteilte. Der Mann wachte zwar noch auf, konnte die völlig verqualmte Wohnung aber nicht mehr aus eigener Kraft verlassen. Er schaffte es nur noch, den Notruf zu wählen und seine Adresse zu nuscheln. Als die Polizisten in dem Mehrfamilienhaus eintrafen, fanden sie den Mann in seinem Schlafzimmer und brachten ihn ins Freie. Auch der Rest des Hauses wurde evakuiert. Der 50-Jährige kam mit einer schweren Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Er schwebt seither in Lebensgefahr. Auch einer der Polizisten erlitt eine Rauchvergiftung.