Archivierter Artikel vom 10.09.2020, 21:53 Uhr
Plus
Mainz

Peinliche Panne beim Probealarm: Das ging am Donnerstag alles schief

Der erste bundesweite Warntag am Donnerstag ist gründlich schiefgelaufen: Statt heulender Sirenen und Warnnachrichten auf Handys passierte in weiten Teilen des Landes erst einmal gar nichts. Am späten Nachmittag räumte das Bundesinnenministerium auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ein: Die Auslösung des Probealarms sei „aufgrund eines technischen Problems fehlgeschlagen“. Die Vorgänge würden jetzt umfassend aufgearbeitet, kündigte das Ministerium an. Auf Twitter hagelte es Spott, aber auch Kritik: „Im Ernstfall wäre ich jetzt wohl tot“, hieß es da.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten
+ 9 weitere Artikel zum Thema