Archivierter Artikel vom 01.04.2019, 19:28 Uhr
Plus
Mainz

OB Michael Ebling reagiert auf massive, anonym geäußerte Vorwürfe: Schlammschlacht im Mainzer Rathaus

Der Mainzer Oberbürgermeister ist sichtlich nervös. Zehn Vorwürfe arbeitet Michael Ebling (SPD) bei einer Pressekonferenz minutiös in seinem Redemanuskript ab. Es geht um nicht weniger als Vorteilsnahme im Amt, um Vorwürfe der Untreue, um Vetternwirtschaft und die Anordnung von Dienstvergehen. Zehn Jahre nach der Wohnbau-Affäre wird die Landeshauptstadt Mainz erneut von Vorwürfen der Korruption und Vetternwirtschaft erschüttert.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten