Archivierter Artikel vom 12.10.2016, 20:23 Uhr
Mannheim/Ludwigshafen

Niedrigwasser: Schiffe laufen auf dem Rhein bei Mannheim auf Grund

Auf dem Rhein stecken drei Schiffe fest. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte sich am Dienstag zunächst ein französisches Güterschiff bei Mannheim festgefahren. Am Mittwoch liefen dann zwei Containerschiffe auf Grund, die im Verband auf der anderen Rheinseite bei Ludwigshafen unterwegs gewesen waren.

Niedrigwasser im Rhein (Symbolbild)
Niedrigwasser im Rhein (Symbolbild)
Foto: Thomas Frey (dpa)

Der mit 900 Tonnen Dünger beladene französische Frachter war am Ufer außerhalb der Fahrrinne steckengeblieben und sollte zunächst am Mittwoch mithilfe eines Krans zum Teil entladen und dann weggeschleppt werden. Die Arbeiten wurden laut Polizei aber unterbrochen und sollen nun am Donnerstag fortgesetzt werden. Zu dem Vorfall kam es, weil die französischsprachige Besatzung Warnungen über Untiefen im Schiffsfunk offenbar nicht verstanden hatte, wie ein Polizeisprecher sagte. Verletzt wurde niemand.

Wie die Bergung der anderen Schiffe vonstatten gehen soll, war noch unklar. Nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Mannheim können die bis zu 30 Tonnen schweren Container nicht ohne weiteres umgeladen werden.

dpa