Koblenz

Neonazi-Prozess: Keine Aussagen der Angeklagten und neue Anträge

Mit einer Reihe von Anträgen der Verteidigung ist der Koblenzer Prozess gegen 26 mutmaßliche Mitglieder oder Unterstützer des als rechtsextremistisch eingestuften «Aktionsbüros Mittelrhein» weitergegangen. Ein Anwalt verlangte am Dienstag in einem Antrag etwa die Ablösung von Oberstaatsanwalt Walter Schmengler und verwies auf einen angeblich irreführenden Aufbau der Anklageschrift.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net