Nach Entscheidung für Esken und Walter-Borjans: RLP-Genossen fordern Geschlossenheit und Unterstützung [mit Kommentar]

Die rheinland-pfälzischen Genossen haben die Entscheidung für Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans weitgehend positiv aufgenommen. Das ergab eine Umfrage unserer Redakteure. Auch diejenigen, die sich selbst zum Scholz/Geywitz-Lager zählen, betonen nun, wie wichtig Geschlossenheit für die Partei sei. „Wir beenden eine lange Übergangszeit und schaffen Klarheit für die Zukunft“, sagt der Landesvorsitzende Roger Lewentz. „Diese personelle Klarheit werden wir beim Bundesparteitag dann auch mit klaren inhaltlichen Beschlüssen unterfüttern, etwa zum Sozialstaat und der Kindergrundsicherung.“ Das basisdemokratische Verfahren habe „Maßstäbe gesetzt“. Das sehen allerdings nicht alle Genossen so.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net