Archivierter Artikel vom 09.08.2012, 18:35 Uhr
Bad Kreuznach

Motorradunfall auf Zubringer zur B 41 bei Bad Kreuznach: 23-Jähriger wird schwer verletzt

Schwerste Verletzungen erlitt ein 23-jähriger Motorradfahrer Donnerstag Mittag bei einem Unfall auf dem Zubringer zur 
B 41 in Höhe Michelin.

Durch die Wucht des Aufpralls gegen die Leitplanke wurde der 23-Jährige samt Motorrad auf die Gegenfahrbahn geschleudert.
Durch die Wucht des Aufpralls gegen die Leitplanke wurde der 23-Jährige samt Motorrad auf die Gegenfahrbahn geschleudert.
Foto: Harald Gebhardt

Der junge Mann aus dem Kreis Mainz-Bingen wollte von Bad Kreuznach in Richtung Kirn und fuhr von der Gensinger Straße aus auf den Zubringer. Dort geriet er ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Als Unfallursache vermutet die Polizei überhöhte Geschwindigkeit, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion in Bad Kreuznach erklärte. Weitere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt.

Sanitäter des Deutschen Roten Kreuzes kümmerten sich um die Erstversorgung des Schwerverletzten. Parallel dazu wurde der Rettungshubschrauber alarmiert, der den 23-Jährigen mit mehreren Brüchen in die Uniklinik nach Mainz flog. Während der Rettungsarbeiten wurde der Zubringer von der Polizei beidseitig gesperrt. (sbr)