Archivierter Artikel vom 16.12.2011, 12:15 Uhr
Ingelheim

Ministerin Alt will Abschiebegefängnis schließen

Die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) will das Abschiebegefängnis in Ingelheim bei Mainz schließen. Damit rücke sie vom bisherigen Prinzip „ergebnisoffener Beratungen“ ab, teilte ihr Ministerium am Freitag in Mainz mit.

Das Abschiebegefängnis in Ingelheim
Das Abschiebegefängnis in Ingelheim
Foto: dpa

Ingelheim – Die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) will das Abschiebegefängnis in Ingelheim bei Mainz schließen. Damit rücke sie vom bisherigen Prinzip „ergebnisoffener Beratungen“ ab, teilte ihr Ministerium am Freitag in Mainz mit.

Zu diesem Entschluss gelangt sei Alt aufgrund der Zwischenbilanz der drei Arbeitsgruppen eines prüfenden Runden Tisches, einer Analyse der Verträge und Kosten sowie eigener Eindrücke von dem Gefängnis. Sie habe den Runden Tisch gebeten, bis Ende 2012 ein neues Konzept für die Abschiebehaft im Land zu entwickeln. Anschließend werde das Integrationsministerium einen Zeitplan für die Schließung des Gefängnisses ausarbeiten.