Archivierter Artikel vom 09.06.2012, 11:26 Uhr
Mayen/Ettringen

Mayen/Ettringen: Kletterer stürzt in 25 Meter tiefe Basaltgrube

Nach einer aufwändigen Rettungsaktion konnte ein Kletterer, der bei Mayen/Ettringen 25 Meter tief in eine Basaltgrube gestürzt war, schwerstverletzt geborgen werden.

Schwere Aufgabe für die Retter: Ein Kletterer stürzte bei Mayen/Ettringen in eine 25 Meter tiefe Basaltgrube

WinklerTV

Es war vor der gefährlichen Stelle gewarnt worden.

WinklerTV

Der Mann wurde schwerstverletzt.

WinklerTV

Die Bergung gelang den Helfern nach einer aufwändigen Rettungsaktion von Höhenrettung Boppard und Feuerwehr.

WinklerTV

Dieses Gelände hatte den Kletterer gereizt.

WinklerTV

Die Helfer an der Einsatzstelle bei Mayen/Ettringen

WinklerTV

Andreas Walz

Der Schwerstverletzte musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

WinklerTV

Aufwendiges Gerät an der Absturzstelle.

WinklerTV

Andreas Walz

Andreas Walz

Ein junger Kletterer stürzte bei Ettringen 25 Meter tief in eine Basaltgrube. Er wurde schwerstverletzt aus dem unwegsamen Gelände gerettet.

Andreas Walz

Andreas Walz

Andreas Walz

WinklerTV

WinklerTV

Mayen/Ettringen – Nach einer aufwändigen Rettungsaktion konnte ein Kletterer, der bei Mayen/Ettringen in eine Basaltgrube gestürzt war, schwerstverletzt geborgen werden.

An der Absturzstelle, an der es 25 Meter in die Tiefe ging, wird vor den Gefahren mit Schildern gewarnt. Das konnte den Kletterer aber nicht abhalten.

Nachdem er in die Tiefe gestürzt war, mussten Helfer der Höhenrettung Boppard und Feuerwehr mit schwerem Gerät an die unwegsame Stelle gelangen. Helfer bargen den abgestürzten Kletterer aus dem Hang. Der Schwerstverletzte wurde schließlich von einem Kranwagen per Trage hochgehoben.

Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.