Archivierter Artikel vom 14.05.2020, 18:58 Uhr
Plus
Mainz

Mainzer Unimedizin setzt im Kampf gegen Erreger auf neuartiges Verfahren: Ein moderner Lebensretter

Mehr als 320.000 Menschen erkranken jedes Jahr an Keimen in Krankenhäusern, ein Viertel der Betroffenen stirbt – auch weil Kliniken nicht schnell genug die Ursache des Problems herausfinden können. Nun soll ein neues Verfahren Abhilfe schaffen: An der Universitätsmedizin Mainz wird seit dem 1. April ein softwarebasiertes Verfahren eingesetzt, das binnen 24 Stunden in einer Blutprobe eine große Anzahl verschiedener Erreger exakt bestimmen kann.

Gisela Kirschstein Lesezeit: 2 Minuten