Archivierter Artikel vom 14.05.2020, 18:58 Uhr
Plus
Mainz

Mainzer Unimedizin setzt im Kampf gegen Erreger auf neuartiges Verfahren: Ein moderner Lebensretter

Mehr als 320.000 Menschen erkranken jedes Jahr an Keimen in Krankenhäusern, ein Viertel der Betroffenen stirbt – auch weil Kliniken nicht schnell genug die Ursache des Problems herausfinden können. Nun soll ein neues Verfahren Abhilfe schaffen: An der Universitätsmedizin Mainz wird seit dem 1. April ein softwarebasiertes Verfahren eingesetzt, das binnen 24 Stunden in einer Blutprobe eine große Anzahl verschiedener Erreger exakt bestimmen kann.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 2 Minuten