Archivierter Artikel vom 06.06.2019, 19:00 Uhr
Plus
Mainz/Berlin

Lebensretter im Kampf gegen das Schwimmbadsterben: „Bäder kosten Geld, Ertrinken kostet das Leben“

504 Badetote: Mindestens so viele Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland ertrunken. Allein in Rheinland-Pfalz waren es 22. Nicht alle Opfer sind auf mangelnde Schwimmfähigkeiten zurückzuführen – Selbstüberschätzung und Alkohol spielen gerade beim Baden in Flüssen und Seen ebenfalls eine Rolle. Und doch zeigen die Zahlen einen besorgniserregenden Trend auf. „Deutschland droht zu einem Land der Nichtschwimmer zu werden, weil zunehmend Bäder für den Schwimmunterricht fehlen“, sagt Achim Haag, Präsident der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Von Markus Kuhlen/Michael Evers Lesezeit: 3 Minuten