Archivierter Artikel vom 10.11.2017, 18:25 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Konsequenzen gezogen: Polizei bewacht künftig gefährliche Abschiebehäftlinge

Die Landesregierung hat erste Konsequenzen aus der gefährlichen Sicherheitspanne um den entflohenen Abschiebehäftling Hicham B. gezogen. In Hochrisikofällen soll künftig die Polizei die Überwachung sicherstellen, sollte ein Häftling aus einem Abschiebegefängnis in ein Krankenhaus oder eine psychiatrische Einrichtung überwiesen werden. Das teilte Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) nach dem Spitzentreffen Sicherheit in der Staatskanzlei mit.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 4 weitere Artikel zum Thema