Archivierter Artikel vom 05.07.2017, 18:25 Uhr
Plus
Berlin/Rheinland-Pfalz

Konsequenz nach dem Busunglück: Wer Retter blockiert, soll zahlen

Nach dem furchtbaren Busunglück mit 18 Toten auf der Autobahn 9 müssen sich Autofahrer auf höhere Strafen einstellen, wenn sie verantwortungslos Rettungsgassen blockieren. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will die Geldbuße von bisher 20 Euro verzehnfachen. Notgassen-Blockierern sollten mindestens 200 Euro und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei drohen, in schweren Fällen zudem ein Monat Fahrverbot. Bereits vor dem Inferno haben die Innenminister der Länder höhere Bußgelder gefordert. Der Bundesrat beschäftigt sich am Freitag mit dem deutschen Dauerproblem auf Autobahnen.

Von Ursula Samary Lesezeit: 3 Minuten