Archivierter Artikel vom 03.03.2021, 19:15 Uhr
Plus

Kommentar zur Beobachtung durch den Verfassungsschutz: Ist die Spaltung der AfD nur eine Frage der Zeit?

"Die rechtsextreme Seite in der AfD hat am Ende den längeren Atem“, der „Flügel“ um Björn Höcke ist „die Mitte der Partei“, die „völkisch-nationalistischen Kräfte haben zugenommen“, in zahlreichen Landesverbänden ist es „um die innere Pluralität schlecht bestellt“. Aussagen wie diese kommen nicht etwa von außerhalb der sogenannten Alternative für Deutschland, es sind Einschätzungen von Abgeordneten, früheren Bundesvorstands- und Gründungsmitgliedern, die ausgestiegen sind. Wenn aber schon interne Kenner zu solchen Urteilen kommen, wen wundert es, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz die Gesamtpartei als Verdachtsfall einstuft und damit unter Beobachtung stellt.

Von Michael Stoll Lesezeit: 2 Minuten