Plus

Kommentar zum Umgang mit den Ukraine-Flüchtlingen: Die Gesellschaft ist bereit für die Zeitenwende

Lesezeit: 2 Minuten

Es ist höchste Zeit für einen Moment der Selbstvergewisserung, des Innehaltens in einer krisengeschüttelten Zeit. Wer aufmerksam Augen und Ohren im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis öffnet, der kann sie wieder sehen und hören: die oftmals schweigende Mehrheit in unserem Land, die nicht redet, sondern handelt, die Deutschland mit ihrer Disziplin, Nächstenliebe, Solidarität, Aufopferungsgabe und Selbstlosigkeit durch zwei knallharte Pandemiejahre getragen hat.

Trotz aller Erschöpfung nach dieser harten Zeit, die in Rheinland-Pfalz noch einmal durch die Flutkatastrophe im Ahrtal ins schier Unermessliche potenziert wurde, ist diese schweigende Mehrheit, die Zivilgesellschaft wieder im Einsatz. Familien öffnen ihre Häuser für Flüchtlinge aus der Ukraine, Kleiderbörsen werden organisiert, Ehrenamtliche stehen Vertriebenen aus Putins Krieg an ...