Archivierter Artikel vom 25.10.2013, 10:41 Uhr
Koblenz/Limburg

Koblenzer Karnevalisten verleihen „Schwarzen Jokus“ an Limburger Bischof

Die Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval (AKK) verleiht in diesem Jahr erstmalig den „Schwarzen Jokus" – an Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Franz-Peter Tebartz-van Elst erhält den ersten "Schwarzen Jokus"
Franz-Peter Tebartz-van Elst erhält den ersten „Schwarzen Jokus“
Foto: picture alliance / dpa

Sein Handeln werde sicher das Thema der kommenden Session, sind sich die Koblenzer Narren sicher. „Denn egal ob Wagenbauer, Redner, Tanz-, oder Fußgruppen im Straßenkarneval, alle können dieses Thema aufnehmen und im Sinne des Karnevals umsetzen“, heißt es in einer Pressemitteilung der AKK.

Eine Bewertung der Geschehnisse um den neuen Bischofssitz wolle man damit ausdrücklich nicht vornehmen. Der Preis ist mit 555 Euro dotiert, die der Preisträger einem sozialen Zweck seiner Wahl zuwenden kann.