Archivierter Artikel vom 03.06.2013, 16:27 Uhr
Koblenz/Trier

Koblenz: Mutmaßliches Diebstahl-Opfer landet selbst im Gefängnis

Er wollte eigentlich nur den Diebstahl eines Handys anzeigen, doch dann landete er selbst hinter Gittern: Der Gang zur Bundespolizei in Koblenz hat für einen 29-Jährigen einen unerwarteten Verlauf genommen.

Bei der Aufnahme der Personalien stellten die Beamten nämlich fest, dass der 29-Jährige mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Wie die Bundespolizei in Trier am Montag mitteilte, fahndete die Staatsanwaltschaft Koblenz nach dem verurteilten Mann, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Zwar nahmen die Polizisten am Freitag die Anzeige wegen des gestohlenen Handys auf – doch danach ging es für den 29-Jährigen ins Gefängnis. Dort muss er 149 Tage absitzen.