Archivierter Artikel vom 28.12.2013, 06:00 Uhr
Kaub

Jahreswechsel vor 200 Jahren: Als Blücher den Rhein überquerte

In der Neujahrsnacht 1813/ 1814 überquerte die Armee des preußischen Generalfeldmarschalls Blücher auf ihrem Marsch nach Frankreich den Rhein. Dieses Ereignisses vor 200 Jahren wird zum Jahreswechsel in mehreren Orten entlang des Mittelrheins gedacht.

Akteure, verkleidet als General Gebhard Leberecht von Blücher (rechts) und sein Adjutant, beraten im Jahr 2006 bei einer Nachstellung einer historischen Schlacht. Am Mittelrhein erinnert man an Blüchers Rheinüberquerung in der Neujahrsnacht 1813/1814 auf dem Marsch nach Frankreich. Foto: dpa
Akteure, verkleidet als General Gebhard Leberecht von Blücher (rechts) und sein Adjutant, beraten im Jahr 2006 bei einer Nachstellung einer historischen Schlacht. Am Mittelrhein erinnert man an Blüchers Rheinüberquerung in der Neujahrsnacht 1813/1814 auf dem Marsch nach Frankreich.
Foto: dpa
In Kaub, am linken Rheinufer zwischen Oberwesel und Bacharach, sowie in Weisel (Rhein-Lahn-Kreis) werden am 31. Dezember zum Gedenken der Opfer mehr als 1000 Kerzen entzündet. Das Blüchermuseum in Kaub ist an Silvester und Neujahr geöffnet. Blücher wollte Napoleon im eigenen Land endgültig stellen. Dessen Niederlage war zuvor bereits in der Völkerschlacht von Leipzig im Oktober 1813 eingeleitet worden.