Archivierter Artikel vom 10.04.2020, 19:09 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Ist „Spuckschutz“ eine Marke? Österreicher setzt Koblenzer Firma unter Druck, die Trennscheiben vertreibt

Schamlose Abmahnfalle und Abzocke mitten in der Corona-Krise? Welches Risiko gehen Firmen ein, die jetzt die überall gefragten Plexiglasscheiben herstellen, die Personal und Kunden an Theken und Kassen auf Abstand halten und überall einfach nur „Spuckschutz“ genannt werden? Mit der wachsenden Produktion der Trennwände wittert eine Kanzlei im österreichischen Linz offenbar ein neues Abmahngeschäft – und hat eine Koblenzer Firma abgemahnt. Denn ihr Mandant, so argumentiert die Kanzlei, habe sich die Wortmarke „Spuckschutz“ europaweit vor Jahren schützen lassen. Der Fall verschlägt selbst Markenrechtlern im ersten Moment die Sprache.

Von Ursula Samary Lesezeit: 3 Minuten
+ 5019 weitere Artikel zum Thema