Plus
Leienkaul

Interview mit Friedensaktivistin: Hiroshima ist weiterhin Mahnung zum Frieden

Lesezeit: 5 Minuten

Über der japanischen Stadt Hiroshima wurde am 6. August 1945 die erste Atombombe abgeworfen. Drei Tage später folgte der zweite Atombombenabwurf auf Nagasaki. Hunderttausende Menschen starben, viele sofort, viele aber auch noch Jahrzehnte danach an den Folgen. 70 Jahre danach wird in vielen Orten an diesen ersten und bislang einzigen Atomwaffeneinsatz erinnert.

In Deutschland gibt es zahlreiche Gedenkfeiern, die Friedensbewegung mahnt aber auch die Ächtung dieser Waffen an. Auch in Büchel stehen wieder Veranstaltungen an, so eine Fastenaktion, eine Kundgebung in Cochem und eine Fahrradtour der DFG-VK. Dr. Elke Koller aus Leienkaul engagiert sich seit vielen Jahren in der Friedensbewegung. Sie gehört ...