Archivierter Artikel vom 26.02.2019, 20:40 Uhr
Dernbach/Zell

Insolvenz bei der ViaSalus GmbH: Investor gesucht

Jetzt haben die 3200 Mitarbeiter der insolventen ViaSalus GmbH in Dernbach mehr Klarheit: Die fünf Krankenhäuser der Gruppe sollen entweder verkauft werden oder mithilfe eines finanzkräftigen, konfessionellen Partners saniert werden. Das hat der Gläubigerausschuss laut Sanierer und Mitgeschäftsführer Dr. Reinhard Wichels beschlossen. Demnach haben die Vertreter der Banken, der Mitarbeiter, der Dernbacher Schwestern und der Bundesagentur für Arbeit eine „Sanierung und Neuausrichtung aus eigener Kraft“ verworfen, wie es Wichels im Exklusivinterview mit unserer Zeitung nennt. „Das ist ein schwieriger Weg, der mit Sicherheit einen zweistelligen Millionenbetrag für die zweijährige Sanierungsphase kosten würde.“

Christian Kunst Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net