Archivierter Artikel vom 03.04.2014, 06:00 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Hahn: Betriebsrat macht mobil

Weitere Unruhe am Hahn: Betriebsrats-Vorsitzender Thomas Dillmann hat die Belegschaft zu Solidaritätsbekundungen für seinen Vize Jörg Munsteiner aufgerufen. Ihm hatten 11 Flughafen-Mitarbeiter in einem Brief an Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) Mobbing vorgeworfen. Dillmann und andere Unterzeichner halten diese Kritik für falsch und „verleumderisch“.

Thomas Dillmann
Thomas Dillmann
Foto: Werner Dupuis

Der Betriebsrat betont, keinesfalls gegen das Hahn-Sanierungskonzept zu sein. Das hatten die Briefeschreiber aber auch nicht behauptet. Ihnen ging es um das Verhalten Munsteiners und das Betriebsklima. Einer der 11 Unterzeichner zeigte sich in einer weiteren Mail an alle Mitarbeiter enttäuscht von der Reaktion des Betriebsrats-Chefs, dem er mangelnde Neutralität vorhält. Die Rundmail Dillmanns indes endet kurz vor der Betriebsratswahl mit der Frage: „Wollt ihr einen weichgespülten Betriebsrat oder einen, der sich uneingeschränkt und uneigennützig vor die Belegschaft stellt?“

CDU und FDP warfen Rot-Grün vor, mit der Verantwortung für den Flughafen überfordert zu sein. Die Regierung nimmt die Vorgänge ernst , heißt es. Sie sollen im Hahn-Aufsichtsrat Thema werden. db