Archivierter Artikel vom 16.07.2011, 14:54 Uhr
Annweiler

Glückwunsch: Burg-Einbrecher schläft am Tatort ein

Wer einbrechen will, sollte ausgeschlafener sein: Seine Müdigkeit überführte ihn: Ein Einbrecher ist in eine Burg im Pfälzerwald eingestiegen und noch am Tatort eingeschlafen.

Annweiler/Landau (dpa/lrs) – Wer einbrechen will, sollte ausgeschlafener sein: Seine Müdigkeit überführte ihn: Ein Einbrecher ist in eine Burg im Pfälzerwald eingestiegen und noch am Tatort eingeschlafen. Dort wurde er festgenommen.

Der 44-Jährige war in der Nacht zum Samstag durch ein Fenster in das Kassenhaus der Burg Trifels in Annweiler eingestiegen. Er hatte anschließend das Licht angeknipst – und dabei versehentlich die komplette Beleuchtung in den Treppenhäusern eingeschaltet, wie die Polizei in Landau berichtete.

Eine Angestellte der Burg bemerkte die bis in die Stadt sichtbare Beleuchtung und alarmierte die Polizei. Die Ermittler fanden den Dieb, der 40 Euro geklaut hatte, schlafend im Kassenhaus.