Trier

Gespräch mit Opfervereinigung Missbit: Der mühsame Weg zur Wahrheit

Stephan Ackermann macht einen angespannten Eindruck, als er am Donnerstagabend in Begleitung dreier Mitarbeiterinnen den Ort des Treffens in Sichtweite des Trierer Doms betritt. Es mag die Unsicherheit darüber sein, was den Bischof in den nächsten drei Stunden beim Gespräch mit Vertretern der Opfervereinigung Missbit wohl erwarten wird. Das von Missbit initiierte Treffen ist zwar einige Zeit vorbereitet worden. Doch schon gleich zu Beginn moniert Ackermann, dass die Zusammensetzung der Teilnehmer anders sei, „als von uns erwartet“.

Rolf Seydewitz Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net