Archivierter Artikel vom 18.02.2018, 17:21 Uhr
Plus
Cochem

Für ein paar Euro mit der D-Mark schlafen: Gute Nacht im Geheimbunker

Milliarden einer Notstandswährung hat die Bundesbank einst unter Tarnhäusern im Moseltal versteckt. Seit fast zwei Jahren ist dieser Bunker ein Museum. Nun gibt es hier einen skurrilen neuen Plan: Übernachten in der Tiefe. Eine solche Zeitreise in den Kalten Krieg soll im Ex-Geheimbunker der Deutschen Bundesbank in Cochem an der Mosel künftig möglich sein. Das ist der Plan der Eigentümer Petra und Manfred Reuter, die das Bauwerk in ein Museum verwandelt haben.

Lesezeit: 3 Minuten